Zum Inhalt springen

Weltcup Adelboden Alles da – bis auf die Geldautomaten

Die Zufahrtsstrasse nach Adelboden war rechtzeitig wieder offen. Nur für die Geldautomaten hat es nicht gereicht.

«Der Transporter der Geldautomaten stand am Freitag in Frutigen und kam nicht durch», sagt Kathrin Hager, Geschäftsleiterin der Weltcuprennen in Adelboden. «Die Fahrer versuchten uns zu kontaktieren, doch unsere Telefonleitungen waren besetzt.»

Zwei Frauen und im Hintergrund eine Guggenmusik, am Weltcup Adelboden
Legende: Zum Feiern nimmt man an den Weltcup 2018 in Adelboden besser genug Bargeld mit. Keystone

So beschlossen die Fahrer, umzukehren. Denn die Automaten mussten nach einer gewissen Zeit wieder ans Stromnetz angeschlossen werden. Auch der Sicherheitstransport mit dem Geld steckte in Frutigen fest.

Die Leute werden wohl weniger Geld ausgeben.
Autor: Kathrin HagerGeschäftsleiterin Weltcuprennen Adelboden

«Wir haben am Freitag noch versucht, die Besucherinnen und Besucher via Internet, unsere App und die sozialen Medien zu informieren, dass sie genügend Bargeld mitbringen sollen», sagt Kathrin Hager. Etwa 31'000 Leute waren am Samstag im Weltcupdorf. Es befindet sich etwas ausserhalb von Adelboden, wo die nächsten Bankomaten stehen.

Die Geschäftsleiterin der Weltcuprennen Adelboden rechnet mit Konsequenzen: «Wir werden wohl weniger Umsatz machen, weil einige Leute sicher weniger Geld ausgeben.»

Erfolg für die Veranstalter

Trotz gesperrter Strasse: Der Riesenslalom der Herren in Adelboden wurde von einer Rekordzahl an Zuschauern mitverfolgt. Gegen 31'000 Skifans waren angereist. Ausser den Geldautomaten waren sämtliche Transporte möglich, wenn auch in letzter Sekunde. Die Zufahrtstrasse konnte wegen eines Erdrutsches erst am Samstagmorgen geöffnet werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.