«Wir sind alle zwei Jahre am Bibbern»

André Saegesser, OK-Präsident des Seenachtsfestes in Spiez, hofft für die 44. Ausgabe vor allem auf trockenes Wetter - und auf 10'000 Besucher.

André Saegesser, im Hintergrund der Thunersee.

Bildlegende: André Saegesser vor dem Thunersee: Künden die Wolken etwa wieder Unheil an? Matthias Haymoz / SRF

Das Spiezer Seenachtsfest wurde von den Gewittern am Freitag nicht verschont. «Es hat einige Zelte umgeworfen, es passierte aber nichts grösseres», sagt OK-Präsident André Saegesser.

«In einer Seegegend kann es immer regnen, wir sind deshalb alle zwei Jahre am bibbern.» Seit 6 Uhr morgens seien Helfer aber auf dem Gelände am arbeiten, mittlerweile sei alles bereit für das eigentliche Fest am Samstag.

Das Seenachtsfest bietet ein buntes Angebot: Barbetrieb, Beachsoccer, Konzerte und ein Feuerwerk: Da dieses auf dem See abgelassen wird, hat der Kanton Bern trotz Feuerverbot die Bewilligung erteilt. Und auch die Fliegerstaffel Patrouille Suisse fliegt um 18:30 Uhr vorbei.

«Die Leute wollen immer mehr»

Dieses breite Angebot sei auch eine Reaktion auf die Gesellschaft, welche immer mehr wolle und dies immer fleissiger, sagt André Saegesser. «Aber ich finde es super, findet das Fest nur alle zwei Jahre statt, so haben wir zwischendurch eine Pause.»

Nach dem Fest ist jedoch vor dem Fest: Wenn die diesjährige Ausgabe vorbei ist, beginnt bereits die Planung für das Seenachtsfest 2017. «Es läuft und läuft»