Der Thurgau und der Wolf

Im Mai hat ein Wolf in unmittelbarer Nähe zur Stadt St. Gallen mehrere Schafe gerissen. Damit liegt die Vermutung nahe, dass der Wolf bald auch im Thurgau auftauchen wird. Der Kanton sagt dazu: Kein Grund zur Panik.

Wolf aus Zoo.

Bildlegende: Es könne durchaus sein, dass der Wolf auch im Thurgau Schafe reisse, sagen die Verantwortlichen des Kantons. Keystone

Der Wolf werde sich im Thurgau eher nicht ansiedeln. «Aber dass Einzeltiere hier auftauchen und durchziehen, ist nicht auszuschliessen», sagt Roman Kistler, Leiter des thurgauischen Amtes für Jagd und Fischerei, gegenüber der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF 1.

Dann könne es durchaus sein, dass der Wolf wie jüngst im Kanton St. Gallen und Appenzell Ausserrhoden Schafe reisse. Die Schutzmassnahmen? «Die Zäune verbessern und die Schafe gegebenenfalls über Nacht in den Stall nehmen.»

Keine Gefahr für Bevölkerung

Anders wie in den Bergen dürfte der Wolf im Kanton Thurgau aber nahe an die Siedlungsgebiete kommen. «Eine konkrete Gefahr besteht für die Bevölkerung nicht», sagt Roman Kistler. Der Wolf sei scheu. Gewöhnungsbedürftig sei die Angelegenheit dennoch. «Wir müssen uns unter Umständen daran gewöhnen, dass hie und da wieder ein grosses Raubtier bei uns in den Wäldern ist.»