FDP St. Gallen unterstützt Patrizia Adam

Der FDP-Sprengkandidat im ersten Wahlgang, Marcel Rotach, tritt am 27. November nicht mehr für den St. Galler Stadtrat an.

Patrizia Adam

Bildlegende: Patrizia Adam (CVP) wurde im ersten Wahlgang nicht wiedergewählt. Sie ist seit 2013 Stadträtin. Stadt St. Gallen

Im zweiten Wahlgang entscheide sich St. Gallen zwischen bürgerlich und links, schreibt die FDP in einer Mitteilung. Vor diesem Hintergrund empfehle die FDP Patrizia Adam für den Stadtrat.

Bei den Wahlen hatte Patrizia Adam (8964 Stimmen) als einzige der fünf bisherigen Stadträte das absolute Mehr knapp verpasst. Sie tritt nochmals an. Auf den nächsten Plätzen folgten Maria Pappa (7914 Stimmen) von der SP und Marcel Rotach (6009 Stimmen) von der FDP. Pappa wird nochmals antreten.

Kein SVP-Kandidat

Die SVP St. Gallen stellt wie im ersten Wahlgang auch im zweiten keinen eigenen Kandidaten. Das schreibt die Partei in einer Mitteilung. Sie verzichtet auf eine Kandidatur, um die bürgerliche Mehrheit nicht zu gefährden. Ob die SVP eine der Kandidierenden unterstützt, lässt sie noch offen.