Mehr Gewinn für die Glarner Kantonalbank

2,7 Millionen Franken mehr Gewinn erzielte die Glarner Kantonalbank 2014. Er stieg damit um über ein Fünftel auf 15,7 Millionen Franken. Ein wichtiger Teil des Erfolges waren die Hypotheken und die Zunahme der Kundengelder. Letztere wuchsen über 12 Prozent auf mehr als 3 Milliarden Franken.

Glarner Kantonalbank von aussen

Bildlegende: Die Glarner Kantonalbank ist seit letztem Sommer an der Schweizer Börse kotiert. GLKB

Die GLKB verzeichnete bei den Hypotheken einen deutlichen Anstieg. Diese Kredite erhöhten sich um fast 9 Prozent auf 3,6 Milliarden Franken, wie die Bank mitteilte. Hauptverantwortlich für das Ertragswachstum war das Zinsengeschäft. Der Zinserfolg stieg um 11 Prozent auf 43 Millionen Franken.

Wie die Bank weiter mitteilte, fliessen mit der Abgeltung für die Staatsgarantie, der Steuerablieferung und der beantragten Dividendenausschüttung der öffentlichen Hand knapp 6,7 Millionen Franken zu. Weitere 2,3 Millionen Franken werden an die Publikumsaktionäre ausgeschüttet.

Die GLKB beurteilt ihre Chancen als intakt, auch 2015 ein gutes Ergebnis zu erzielen. Herausfordernd würden die Umsetzung der umfangreichen regulatorischen Anforderungen sowie die aktuellen Umwälzungen in den Finanz- und Kapitalmärkten sein.