Boy, oh Boy: Zürcher Sängerin auf der Erfolgswelle

Für die Zürcher Musikerin Valeska Steiner ist vor vier Jahren ein Traum in Erfüllung gegangen: Zusammen mit der Hamburger Bassistin Sonja Glass hat sie ihr erfolgreiches Debüt-Album herausgebracht. Nun doppelt das Frauen-Duo nach – mit der zweiten Platte «We were here».

Valeska Steiner (links im Bild) und Sonja Glass sind Boy. Das Zürcher-Hamburgerische Pop-Duo mit dem kruden Namen hat aufregende vier Jahre hinter sich. Seit dem Erscheinen ihres Erstlings «Mutual Friends» haben die beiden Frauen auf japanischen Bühnen gespielt und standen 40 Wochen lang in den deutschen Charts.

Ihren Hit «Little Numbers» haben sich bisher auf Youtube über 15 Millionen Leute angesehen – ein unglaublicher Erfolg für die 29-jährige Sängerin und die 37-jährige Bassistin. Vor allem die Auftritte in fremden Ländern hinterliessen bei ihnen bleibende Eindrücke, wie sie im «Regionaljournal Zürich Schaffhausen» sagen.

Reisen, berühren, wachsen

«Schön war es, gleichzeitig zu reisen und den Leuten mit unserer Musik eine Freude zu bereiten», sagt Valeska Steiner. «Das ist für uns das grösste Glück.» Und ihre Kollegin Sonja Glass ergänzt: «Egal, wo wir hinreisten und spielten, sei es in den USA oder in Japan, merkten wir, dass Musik eine universelle Sprache ist und alle Menschen gleichsam berühren kann.»

Diese Woche veröffentlichen Boy ihr zweites Album «We were here», an dem sie seit Herbst 2013 werkelten. «Wir wollten uns dabei weiterentwickeln», sagt Sonja Glass. «Ich denke, das Album ist ein bisschen reifer, erwachsener, grösser geworden.»

(frid; Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 12:03 Uhr)