Dank Stadt und Kanton Zürich wieder zu einem Job

Das Pilotprojekt «Coaching für Ausgesteuerte» soll definitiv eingeführt werden. Mit Gratis-Beratungen wollen Stadt und Kanton Zürich verhindern, dass Personen ohne Job in der Sozialhilfe landen.

Treppe mit Schild zur "Anmeldung Arbeitsamt"

Bildlegende: Beraten bevor es zu spät ist: Es soll möglichst niemand in der Sozialhilfe landen. Keystone

Es lohne sich, Menschen auf Jobsuche frühzeitig individuelle Unterstützung anzubieten, sind die Sozialen Dienste der Stadt Zürich und das Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons überzeugt. Darum führen sie ihr Angebot zur Beratung definitiv ein. Bis im Mai 2016 wird diese «Sozialberatung» in allen sechs Arbeitsvermittlungszentren der Stadt Zürich zur Verfügung stehen. Das Angebot ist freiwillig und kostenlos.

Das neue Angebot «Sozialberatung im RAV» soll nun nicht mehr nur für bereits Ausgesteuerte sein, sondern allen Menschen zur Verfügung stehen, die schon lange auf Jobsuche sind. Dabei werden soziale Schwierigkeiten, die bei der Stellensuche hinderlich sind, identifiziert und bewältigt. Das Ziel besteht darin, dass betroffene Personen nicht ausgesteuert werden und später keine Sozialhilfe beziehen müssen.

Pilotprojekt erfolgreich

Das Pilotprojekt war 2013 gestartet und sollte vor allem Ausgesteuerte eine Stelle im ersten Arbeitsmarkt vermitteln. Und das Pilotprojekt war erfolgreich: Gut 240 Personen haben das Angebot genutzt. Rund 30 Prozent der Teilnehmenden haben während des Coachings eine Stelle gefunden.

Das Pilotprojekt