Einsatz in Zürcher Luxushotel Zollbeamte holen Kunst aus Dolder Grand

Bewaffnete Zöllner haben im Grandhotel Dolder in Zürich Kunstwerke des Sammlers und Dolder-Eigentümers Urs Schwarzenbach beschlagnahmt. Schwarzenbach schuldet der eidgenössischen Zollverwaltung rund 12 Millionen Franken Mehrwertsteuer. Die Bilder dienen dem Zoll nun als Pfand.

Hotel mit Türmchen

Bildlegende: Mit leeren Wänden: Urs Schwarzenbachs Zürcher Luxushotel Dolder Grand. Keystone

Die Aktion der Zollverwaltung fand im Rahmen mehrerer Strafverfahren gegen Schwarzenbach wegen mutmasslicher Zollvergehen statt. Die zuständige Zollkreisdirektion bestätigte entsprechende Online-Meldungen von «NZZ» und «Tages-Anzeiger». Der Zürcher Kunstsammler soll bei der Einfuhr von Kunstwerken die anfallende Mehrwertsteuer nicht bezahlt haben.

Sammler oder Händler?

Schwarzenbach machte bislang geltend, er sei nicht Händler, bloss Sammler. Die eifgenössische Zolldirektion wirft Schwarzenbach hingegen vor, einen Kunst- und Antiquitätenhandel zu betreiben.

Eine der Mehrwertsteuer-Nachforderungen – es soll sich um 12 Millionen Franken handeln – ist bereits rechtskräftig. Da Schwarzenbach die Zahlungsfrist verstreichen liess, haben Zollbeamte zur Sicherung der Forderung deshalb nun Kunstwerke aus der Sammlung Schwarzenbach beschlagnahmt, sowohl in Schwarzenbachs Privatvilla als auch im Dolder Grand, wo Schwarzenbach die Aktienmehrheit besitzt.