Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Zürcher Flughafen investiert in Asien und Südamerika

Der Zürcher Flughafen verkauft seinen Anteil am Bangalore Airport. Er investiert aber weiterhin im Ausland, zurzeit vor allem in privatisierte asiatische und südamerikanische Flughäfen. Ein gutes Geschäft – mit einer Ausnahme.

Blick aus dem Tower aufs Zürcher Flughafengelände, links ein Fluglotse mit Feldstecher
Legende: Weitblick: Der Zürcher Flughafen investiert erfolgreich in fremde Airports, die sich im Aufbau befinden. Keystone

Vor 15 Jahren investierte der Flughafen Zürich 15 Millionen Franken in den Bau des damals neuen Bangalore Airport. Sieben Jahre lang führten die Zürcher dann sogar den indischen Flughafenbetrieb. Jetzt verkauft der Zürcher Flughafen seine noch verbliebene 5-Prozent-Beteiligung.

Man wolle vor allem das eigene Knowhow beim Aufbau und beim Betrieb neuer Flughäfen einbringen, nicht aber als Minderheitsaktionär langfristig mitwirken, wie Sprecherin Sonja Zöchling auf Anfrage des «Regionaljournals» sagt. Riskant seien solche Beteiligungen kaum, sofern man sorgfältig evaluiere.

Wenn man sorgfältig evaluiert, hat man mit solchen Beteiligungen keine Risiken
Autor: Sonja ZöchlingMediensprecherin Flughafen Zürich

Der Zürcher Flughafen will sich aber weiterhin im Ausland engagieren. Er investiert vor allem in asiatische und südamerikanische Flughäfen, die zurzeit privatisiert werden. Auch europäische Flughäfen seien auf der Wunschliste. In Portugal sei man leider überboten worden, sagt Zöchling. Jetzt sei Nizza, der drittgrösste französische Flughafen, eine Option.

130 Millionen Franken Gewinn

Solche Investitionen lohnen sich: Das Bangalore-Engagement etwa brachte dem Flughafen Zürich 130 Millionen Franken ein. Nur einmal ging die Rechnung nicht auf: 2006 enteignete Hugo Chavez – damals noch Präsident von Venezuela – den Investor aus der Schweiz, und der Flughafen Zürich verlor seinen Anteil am venezolanischen Hauptflughafen. Seither geht der Zürcher Flughafen gerichtlich gegen Venezuela vor; das Verfahren ist hängig.

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Felice Limacher (Felimas)
    Da reibe ich mir ganz verwundert die Augen ... Ist es die Aufgabe eines Flughafens in andere Flughäfen zu investieren ? Ich meine, anstatt eines sehr teuren Flughafens wie Zürich, welcher keine CHF 130 Mio Gewinn zu erwirtschaften braucht, dürften anstatt riesen Gewinne, anständige, günstigere Flughafentaxen erhoben werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen