Ladenöffnungs-Abstimmung: Lauter Kampf um zwei Stunden

Dürfen in Basel-Stadt die Geschäfte jeweils zwei Stunden länger, bis um 20.00 geöffnet sein? Die Detailhändler finden ja, Gewerkschaften und Linke laufen dagegen Sturm. Es entscheidet das Stimmvolk.

Jüngere Menschen beladen mit Taschen vom vielen Einkaufen

Bildlegende: Sollen Baslerinnen und Basler am Samstag zwei Stunden länger einkaufen können? Gewerbe und Gewerkschaften sind unters... Keystone

Kinder, die ihre Mamis vermissen, weil sie so lange arbeiten müssen. Mit dieser Kampagne kämpfen die Gewerkschaften gegen die Verlängerung der Ladenöffnungszeiten in Basel. Sie erhalten Unterstützung der SP, Grünen und Basta. Diese haben gegen den Entscheid des Parlaments, die Ladenöffnungszeiten zu verlängern das Referendum ergriffen.

Beide Seiten setzen auf Gefühle

Auch die Befürworter der Öffnungszeiten operieren im Abstimmungskampf mit Gefühlen: Ein Nein zu längeren Öffnungszeiten bedeute längerfristig ein Arbeitsplatzabbau. Basel-Stadt als Einkaufstentrum müsse alles tun, um für den Kunden attraktiv zu sein. Sonst kauften noch mehr ein im günstigeren grenznahen Euro-Raum.

Studien, wieviel Geld durch ein Nein zu längeren Öffnungszeiten verloren geht, gibt es nicht. Auch diese Abstimmung über die Ladenöffnungszeit ist ideologisch aufgeladen. Klar ist schon jetzt, dass nicht alle Geschäfte länger offen haben würden, auch wenn sie dürften.