Zum Inhalt springen

200 Jahre auf dem Sattel Das Veloland Schweiz

Neben dem Auto, Zug und Bus gehört das Velo zu den beliebtesten Fortbewegungsmitteln der Schweizer. Wir wagen in der Infografik den Vergleich mit der Velo-Nation Niederlande.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tom Duran (Tom Duran)
    Wie immer, nur Mittelmass. Nicht jedoch im dumm fahren und andere gefährden. Da ist die Schweiz sicher weit vorne. Vorfahrt, Lichtsignale, Fahrverbote, Fusswege: das ignorieren garantiert die Mehrheit der Velofahrer hierzulande. Ungestraft, ja, in Basel sogar noch gefördert. Velofahrer geniessen Narrenfreiheit. Selbst kleine eBikes sind schnell mal 30km/h und schneller unterwegs. Aber wehe wenn ein Teenager sein Töffli frisiert oder mal keinen Helm trägt. Typisch Schweiz: kein Linie.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Henriette Rub (ehb)
    Schön für Sie, für Fuss- und Spaziergänger eher nicht. Hier gilt anscheinend wie fast überall: der Stärkere gewinnt. Friedliche Spaziergänge ohne Belästigung durch Velofahrer sind kaum mehr möglich. Und hat man noch Hunde dabei, gibt es nur noch Stress pur. Hier kann ich aus Überzeugung sagen, dass es früher schöner war, ohne Biker auf Waldwegen und selber gefrästen Pisten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Felix Bosshardt (fbosshardt)
    Wir haben in der CH Waldwege ohne Ende. Wann immer möglich benutze ich nur diese beim Radfahren. Ob diese "Radwege" in der Statistik der CH auch enthalten sind? Mehr Asphalt brauchen wir nicht, es ist schon schlimm genug wie die Schweiz zum Betonland geworden ist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen