Ausländerausweis im Kreditkartenformat

Neue Ausländerausweise für EU-Bürger. Ab 2018 sollen die Identitätsdokumente im Kreditkartenformat ausgegeben werden. Die Behörden versprechen sich davon auch mehr Sicherheit vor Fälschungen.

Ein Ausländerausweis

Bildlegende: Veraltet und fälschungsanfällig: Die bisherigen Ausländerausweise sollen 2018 abgelöst werden. Keystone

Der Bund plant die Einführung neuer Ausländerausweise für alle EU-Bürger in der Schweiz. Die «NZZ am Sonntag» berichtet, die heutigen Ausweise aus Papier sollen durch solche in Kreditkartenformat abgelöst werden.

Gegenüber der Zeitung sagte Martin Reichlin, Sprecher des Staatssekretariats für Migration (SEM), die Einführung der neuen Ausländerausweise sei auf Ende 2018 geplant.

Zahlreiche Sicherheitsmerkmale

Das SEM geht davon aus, dass insgesamt mehr als eine Million neue Ausweise pro Jahr benötigt werden. Rund 800'000 entfallen auf EU-Bürger mit Aufenthaltsbewilligungen, weitere 130'000 auf Grenzgänger. Daneben sollen auch rund 90'000 Asylsuchende und vorläufig aufgenommene Flüchtlinge neue Ausweise erhalten.

Die neuen Ausweise sollen zahlreiche Sicherheitsmerkmale aufweisen und damit fälschungssicherer werden, berichtet das Blatt weiter. «Die Papier-Ausweise sind veraltet und fälschungsanfällig», so Martin Reichlin. In letzter Zeit hatten sich Fälle gehäuft, in denen Ausländer mit gefälschten EU-Papieren in die Schweiz einreisten.