Nach Krawallen in Bern Berner Sprayer-Gang will Staat bekämpfen

Sie nennen sich nach der Berner Telefonvorwahl: Die «031-Crew» ist zurück auf den Strassen von Bern. Exponenten der Sprayer-Gang dürften gemäss Recherchen die jüngsten Krawalle rund um die Reitschule angeheizt haben.

Video «Rechtsfreie Zone: Wie die Reithalle funktioniert» abspielen

Rechtsfreie Zone: Wie die Reithalle funktioniert

9:47 min, aus Rundschau vom 22.3.2017

In Bern sind die Fronten verhärtet: Die Freunde der alternativen Szene stellen sich vor den Kulturbetrieb in der Reitschule, während die Rechte dort einen rechtsfreien Raum sieht. Hintergrund sind die jüngsten Krawalle nach der Räumung eines besetzten Hauses an der Effingerstrasse vor einem Monat.

Vier Tage lang lieferte sich das Umfeld der Besetzer eine Strassenschlacht mit der Polizei: Mit Feuerwerkskörpern, Laserpointern und Pflastersteinen. Die Reitschule diente den Krawallmachern später als Rückzugsort.

Eisernes Schweigen

Seit Jahren nimmt die Gewalt im Umfeld der Berner Bewegung zu. Vor rund zehn Jahren haben sich die kriminelle Sprayergang «031-Crew» und ihre Sympathisanten in den Freiräumen der Stadt Bern eingenistet. Nach 2005 hätten zumeist Söhne aus gutem Haus den albanischen Gruppen den Kokainhandel auf dem Vorplatz der Reitschule abgejagt, erzählt ein Kenner des Berner Nachtlebens der «Rundschau».

Reto Nause, Sicherheitsdirektor der Stadt Bern, wirft den Betreibern der Reitschule vor, sich nicht deutlich genug von diesen Kreisen zu distanzieren, vermutet aber, sie würden von diesen Kreisen eingeschüchtert:

«  Es geht um Schutzgelderpressung, um Drogenhandel. »

Reto Nause
Sicherheitsdirektor der Stadt Bern

Die «Rundschau» ist bei ihren Recherchen in der Bewegung auf eisernes Schweigen gestossen. Gespräche mit unterschiedlichen Akteuren und Vertretern der Szene zeigen aber, dass Veteranen der «031-Crew» bei den Randalen rund um die Räumung des besetzten Hauses an der Effingerstrasse zur Gewalteskalation beigetragen haben. Darauf lässt auch der kompromisslose Einsatz von Laserpointern oder Knallkörpern schliessen.

031-Graffiti.

Bildlegende: Die Sprayergang macht in Bern an vielen Orten mit Graffitis auf sich aufmerksam. Keystone

Die gewalttätige «031-Crew»

Im Internet prahlt die «031-Crew» mit ihrer Gewalttätigkeit – zum Beispiel mit dem Überfall auf einen Bus der Verkehrsbetriebe Bernmobil im Januar 2016. Die Gang stoppte das Fahrzeug auf der Höhe der Reitschule und besprayte es mit den Buchstaben OWZ. Die Abkürzung steht für «Our War Zone» (unsere Kriegszone).

Das ist eine Kampfansage an den Staat, eine Machtdemonstration. Doch selbst Berner Politiker rätseln über die Figuren hinter dieser Gang. Manuel C. Widmer, Stadtrat der Grünen Freien Liste meint dazu: «031 hat sich hier, auf dem Vorplatz der Reitschule, in der Schweiz, ja selbst im Ausland als gewalttätige Organisation hervorgetan. Man weiss, dass sie hier aktiv sind. Das hat man immer wieder gehört von Leuten aus der Reitschule.»

Sendebezug: Rundschau vom 22.03.2017