Deutscher Fleischverarbeiter am Pranger

Von wem stammt das undeklarierte Pferdefleisch, das in Fertiggerichten von Schweizer Verkaufsregalen gelandet ist? Eine Spur führt zu einem Fleischverarbeiter in Deutschland.

Fleischprobe auf Löffel

Bildlegende: Fleisch-Analysen liegen derzeit hoch im Kurs. Jetzt überprüft Vossko die Ware seiner Rindfleisch-Lieferanten. Reuters

Der Lebensmittelhersteller Hilcona hat mehrere Detailhändler in der Schweiz mit Fertiggerichten beliefert, die undeklariertes Pferdefleisch enthalten. Hilcona verweist auf ein deutsches Unternehmen namens Vossko aus dem Münsterland.

Weitere Spur Dienstagabend erwartet

Ein Sprecher der Firma Vossko in Nordrhein-Westfalen bestätigte, dass Hilcona die Zusammenarbeit aufgekündigt habe.

«Wir lassen gerade durch zwei Labore Proben unserer vier Lieferanten von Rindfleisch aus dem vergangenen neun Monaten untersuchen. Frühestens Dienstagabend werden wir erste Ergebnisse haben», sagte ein Vossko-Sprecher.

Bei den Lieferanten handele es sich um drei deutsche Partner und einen aus dem europäischen Ausland. Aus welchem Land genau wollte der Sprecher nicht sagen.

Video «Pferdefleisch in Hilcona-Lebensmittel» abspielen

Pferdefleisch in Hilcona-Lebensmittel

0:44 min, aus Tagesschau am Mittag vom 18.2.2013

Pferdefleisch bei Hilcona

Schweizer Supermärkte haben am Montag sieben Produkte aus den Regalen genommen, die undeklariertes Pferdefleisch enthalten. Sie stammen von der liechtensteinischen Firma Hilcona. mehr