Zum Inhalt springen

Schweiz «Die Swissair kann ihre Flüge nicht mehr durchführen»

2. Oktober 2001 – am Flughafen Zürich ist zu hören: «Aus finanziellen Gründen ist die Swissair nicht mehr in der Lage, ihre Flüge durchzuführen.» Die Swissair ist am Ende. Die Flieger bleiben am Boden. Hunderte Angestellte verlieren ihren Job. Unvorstellbar – für das ganze Land.

Rückblick auf das Swissair-Grounding

22 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Denise Casagrande (begulide)
    ...und keinerlei Strafverfolgung und Konsequenzen für die Verwantwortlichen...!!?? UNd so läuft es allgemein für "hohe" - vor allem exzellent entlöhnte Kaderleute im Verwaltungapparat der Schweiz, Manager, CEO's, welche grobfahrlässige Fehler, oder Vetternwirtschaft begehen, welche die Steuernzahlenden BürgerInnen schädigen (Beispiel: BAG (Bundesamt für Gesundheit aktuell...)!?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Haller (panasawan)
    In panischer Angst wegen des ablehnenden Entscheides beim EWR hat sich die SwissAir eine Selbstmordstrategie zugelegt. Die SwissAir könnte heute noch bestehen, wenn diese typisch EU-Turbos-Veranlagten nicht solchen Mist gebaut hätten. Irgendwie liegt da ein Omen zur heutigen Politik. "Vom SwissAir-Grounding zum Switzerland-Groundig", so läuft es doch im Moment in der Schweiz ab.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Charles Halbeisen (ch)
    Das war der Wendepunkt, als die einst elitäre Schweiz anfing, Entwicklungsland zu werden. In ein paar Jährchen werden die Araber und Chinesen in unserem Land das Sagen haben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von W. Ineichen (win)
      Mit jedem Tag geht ein Stück Schweiz kaputt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen