Zum Inhalt springen

Schweiz Ein leeres Haus und ein offenes Herz

Die Willkommenskultur ist dieser Tage in aller Munde. Der Urner Regierungsrat Markus Züst lässt Taten sprechen: Er hat drei minderjährige Flüchtlinge bei sich zuhause aufgenommen. Wir haben den Patchwork-Haushalt der Kulturen besucht.

Legende: Audio Ein Politiker lässt Taten sprechen abspielen. Laufzeit 5:59 Minuten.
5:59 min, aus Echo der Zeit vom 06.11.2015.

Unter den Flüchtlingen, die in die Schweiz kommen, sind immer mehr Afghanen – und immer mehr Minderjährige, die alleine unterwegs sind. Wie sie am besten untergebracht werden, sorgt regelmässig für Diskussionen in der Politik.

Der Urner SP-Regierungsrat Markus Züst diskutiert mit. Aber nicht nur: Seine Frau und er haben Ende Juni gleich drei minderjährige Flüchtlinge bei sich aufgenommen. Ein junger Afghane lebt noch immer bei ihnen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.