Traktor mit Anhänger umgekippt Eine Person ist noch im Spital

  • Eine Person befinde sich noch in kritischem Zustand im Spital, teilte Elisabeth Strebel, Sprecherin der Staatsanwaltschaft, am Montag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda mit.
  • Gegen den Traktorfahrer hat die Staatsanwaltschaft ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung und Verstössen gegen das Strassenverkehrsgesetz eingeleitet.

Ein Traktor mit Anhänger ist am Samstagabend in Wohlen (AG) nach einem Bremsversagen umgekippt. Dabei wurden 18 Mitfahrende einer Poltergesellschaft verletzt, drei davon schwer. Drei Personen erlitten schwere Kopf-, Rücken- und Beckenverletzungen, die anderen 15 Personen kamen mit Prellungen und Schürfungen davon. 17 der Verletzten konnten die Spitäler inzwischen wieder verlassen.

Der Traktor fuhr in Wohlen eine steile Strasse hinunter, als sich der Anhänger mit den Passagieren nicht mehr bremsen liess. In der Folge schob der Anhänger den Traktor vor sich her, schliesslich kippte der Traktor samt Anhänger.

Ungeeignetes Gefährt

Die 18 Verletzten wurden auf Spitäler im Kanton Aargau und in der Stadt Luzern verteilt. Im Einsatz standen neben zwei Helikoptern und acht Ambulanzen rund 75 Feuerwehrleute, Rettungssanitäter und Polizisten.

Laut Staatsanwaltschaft besteht der Verdacht auf Nichtbeherrschung des Fahrzeugs. Zudem wird abgeklärt, ob der Fahrer überhaupt die Leute transportieren durfte. Der Traktor war mit einer grünen Nummer unterwegs. Diese gilt nur für landwirtschaftliche Fahrten. Zudem ist der Transport von Personen nur vom Hof aufs Feld zugelassen.