Zum Inhalt springen
Inhalt

Einsammelaktion von Waffen Hunderte Waffen in mehreren Kantonen abgegeben

Eine Person befüllt eine Kiste mit Waffen
Legende: Ordonanzwaffen und auch andere wurden abgegeben. Keystone / Archiv
  • An Sammelaktionen in Solothurn, im Thurgau und im Kanton Zürich sind mehrere Hundert Waffen sowie Sprengstoff und tausende Schuss Munition freiwillig abgegeben worden.
  • Die Waffen werden nun kontrolliert vernichtet. Die Polizei sieht das als Erfolg an.

In Solothurn kamen 130 Gewehre, 20 Revolver und Pistolen, 40 Messer, Dolche und Bajonette, zwei Leuchtpistolen, eine Übungsgranate und 60 Kilogramm Munition zusammen. Die Waffenrückgabeaktion sei rege genutzt worden, schrieb die Kantonspolizei. Weitere Abgabeaktionen sind für das nächste Jahr geplant.

Vor allem Personen, welche einen Nachlass aufzulösen hätten oder den Estrich ausmisten wollten, hätten diese Rückgabeaktion genutzt, wie das Regionaljournal Aargau/Solothurn in Erfahrung brachte.

Weitere Sammeltage geplant

Im Kanton Thurgau nutzten rund 100 Personen die Möglichkeit, nicht mehr gebrauchte Waffen, Munition und Sprengstoffe zu entsorgen. So wurden 150 Schusswaffen und 22 gefährliche Gegenstände wie Schlagstöcke abgegeben. Bei den Schusswaffen habe es sich mehrheitlich um alte Ordonnanzgewehre gehandelt, hiess es.

Auch rund 7000 Schuss Munition, 500 Gramm Sprengstoff, 200 Sprengzünder und 40 pyrotechnische Gegenstände wurden der Polizei abgegeben. Auch in der Ostschweiz sind weitere Sammeltage geplant.

In Bülach schliesslich sammelte die Kantonspolizei Zürich am Samstag 244 Schusswaffen sowie 84 Hieb- und Stichwaffen ein. Ausserdem wurden rund 200 Kilogramm Munition abgegeben, wie die Polizei mitteilte.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.