Zum Inhalt springen

Header

Video
Das Globus-Provisorium soll nicht verschwinden
Aus Schweiz aktuell vom 22.11.2022.
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 16 Sekunden.
Inhalt

Globus-Provisorium in Zürich Das wohl älteste Provisorium der Schweiz steht vor einer Wende

Das Zürcher Globus-Provisorium ist seit Jahrzehnten hochumstritten. Nun liegen Zukunftspläne vor.

Was ist das Gegenteil von provisorisch? Das Globus-Provisorium!

Eine solche Bemerkung dürfte Kritikerinnen und Kritikern auf der Zunge liegen. Denn das Gebäude in der Nähe des Zürcher Hauptbahnhofes wurde ursprünglich für acht Jahre gebaut. Als Zwischenlösung, als Provisorium. Nun steht es seit über sechzig Jahren. Sämtliche Umbaupläne, von einem Rathaus bis hin zu einem Kongresszentrum, sind seither gescheitert.

Jetzt hat die Stadt Zürich einen neuen Anlauf genommen. Eine Gruppe von sechzig Anwohnerinnen, Experten und Politikerinnen hat über die Zukunft des Gebäudes nachgedacht. Fazit: In seiner heutigen Form soll es das Provisorium nicht mehr geben.

Mehr Grünflächen, mehr Freiräume

«Eine reine Konservierung des Gebäudes stand in der Diskussion nicht an erster Stelle», sagt Katrin Gügler als Direktorin des Amtes für Städtebau. Einen Abriss und kompletten Neubau kann sich das sogenannte Forum Papierwerd aber ebenfalls nicht vorstellen. «Tabula rasa erhielt keine breite Unterstützung.»

Stattdessen ist für die Gruppe denkbar, das Provisorium umzugestalten. Teile des Gebäudes sollen weiterverwendet werden. «Es geht um eine Art Spurensicherung im Sinn der Geschichte», sagt Gügler. Die Gruppe wünscht sich zudem mehr Grünflächen und Freiräume.

Ein Park anstelle des Globus-Provisoriums
Legende: Diese Variante hält an der Struktur des Globus-Provisoriums fest. Gleichzeitig entsteht ein Park mit mehr Freiräumen. Stadt Zürich

Die Ideensammlung ist ein weiterer Schritt, um für das polarisierende Gebäude eine Lösung zu finden. «Über kaum ein anderes Haus in der Stadt Zürich wurde mehr diskutiert, gestritten und geschrieben», hielt der Stadtrat vor ein paar Jahren fest. Die einen sehen im Bau einen Schandfleck, für andere ist er ein wichtiges Zeitzeugnis.

Heute ist im Provisorium eine Coop-Filiale drin. Entstanden ist das Gebäude 1961 für das Warenhaus Globus. Es sollte nur bis zur Einweihung eines neuen Globus-Geschäfts in der Zürcher Bahnhofstrasse stehen.

Doch es kam anders: Zwar zog Globus 1967 an seinen neuen Standort. Ein Jahr später sprach sich die Stimmbevölkerung aber gegen einen Abriss aus. Noch im selben Jahr wurde das Provisorium wegen der Globus-Krawalle schweizweit bekannt.

Am 29. Juni 1968 wurde der Bau zum Zentrum der Schweizer Jugendunruhen. Hunderte Demonstrantinnen und Demonstranten forderten vor dem Gebäude, dass daraus ein autonomes Jugendzentrum wird. Die friedliche Aktion endete blutig: Es kam zu heftigen Strassenschlachten mit der Polizei.

Video
Die Globuskrawalle im Archiv: Wie es zu den Zusammenstössen kam
Aus Schon vergessen vom 31.12.1968.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 13 Sekunden.

Wie stark polarisieren auch jene Zukunftspläne, die nun vorliegen? Zürcherinnen und Zürcher können sich bis zum 21. Dezember online dazu äussern. Darauf gestützt arbeitet der Stadtrat eine neue Strategie aus.

Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 22.11.2022, 06.31 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen