Zum Inhalt springen

Header

Video
Impfbus macht Halt beim Fussballplatz
Aus Tagesschau vom 28.08.2021.
abspielen
Inhalt

Impfen beim Fussballnachmittag Wie der Impfbus die Impfung zu den Menschen bringt

Wenn die Menschen nicht zur Impfung kommen, dann muss die Impfung zu den Menschen. Das sagen sich diverse Kantone und schicken mobile Impfbusse los. So auch der Kanton Zürich. Heute haben sie erstmals auf einem Fussballplatz in der Stadt Zürich Halt gemacht.

Auf dem Rasen des FC Unterstrass kämpfen die E-Juniorinnen um den Ball. Doch die 9 bis 10-Jährigen gehören nicht zur Klientel, die sich gleich nebenan im Impfbus die Spritze geben lassen darf. Erst ab 12 Jahren ist die Corona-Impfung möglich, und die Möglichkeit wird hier rege genutzt.

Robin Majorino, 15 Jahre alt: «Also erstens, weil es in der Nähe gewesen ist, habe ich gedacht, das alles zusammenpasst. Vom Sport her auch finde ich, wir sollten alle unseren Beitrag leisten.» Wie Robin lässt sich auch Paula Mitze, 13, gleichen Orts impfen: «Es ist einfach der beste Schutz und eigentlich bin ich froh, dass es jetzt auch möglich ist für Kinder – und dann hoffe ich, dass irgendwann wieder alles lockerer ist.»

Legende: Andre Baltensberger aus Bülach nutzte das Angebot des Impfbusses spontan und kam am Samstagzum Sportplatz nach Zürich Unterstrass, um sich impfen zu lassen. SRF

Bestellt hat den Impfbus der Fussballclub Unterstrass selbst, man wolle auf diese Weise den Menschen im Club und auch im Quartier eine Möglichkeit bieten, sich unkompliziert impfen zu lassen, so die Verantwortlichen. Nicht nur ganz Junge, auch ältere Anwohner wie der Bülacher Andre Baltensberger haben diese einfache Impfgelegenheit beim Sportplatz spontan genutzt: «Irgendwie haben wir ziemlich lang gewartet und jetzt ist es einfach Zeit dazu und wir fanden es eine gute Sache. Das mit dem Impfbus ist mir noch sympathisch, kann man Fussball schauen.»

Es gibt gewisse Bevölkerungskreise, die wir nur so erreichen können.
Autor: Nathalie Rickli Regierungsrätin ZH

70 Prozent der Erwachsenen im Kanton Zürich sind bereits einmal geimpft. Doch die Kantonsregierung möchte mehr und zieht nach einer Woche Impfbusse eine vorsichtig positive Bilanz. Gesundheitsdirektorin Nathalie Rickli (SVP) sagt: «Es gibt gewisse Bevölkerungskreise, die wir nur so erreichen können; die aus verschiedenen Gründen noch keine Gelegenheit hatten, sich impfen zu lassen, sich noch nicht informiert haben oder sich erst jetzt impfen lassen wollen. Und darum geht man jetzt mit dem Impfstoff zu den Leuten und früher kamen die Leute zum Impfstoff.»

Legende: Die Zürcher Regierungsräte Mario Fehr (parteilos) und Nathalie Rickli (SVP) waren vor Ort sichtlich erfreut, dass der Impfbus offensichtlich grossen Anklang fand. SRF

Und der kantonale Sportminister Mario Fehr (parteilos) meint: «Die Sportvereine hatten in der ganzen Covid-Zeit eine ganz wichtige Rolle, weil sie eben den Menschen Bewegung angeboten haben, vor allem auch den Jugendlichen. Dass die Sportvereine jetzt auch bei der Impfung Verantwortung unternehmen, das finde ich ganz grosse Klasse und der FC Unterstrass ist hier vorbildhaft.»

Wie am Samstag beim Fussballplatz in Zürich Unterstrass werden die Impfbusse noch bis Ende November unterwegs sein.

Tagesschau, 28.08.2021, 19.30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Müller  (brumue)
    Wer eine gefestigte Meinung gegen das Impfen hat, lässt sich auch in einem Impfbus nicht impfen!
    1. Antwort von Tom Fischer  (item)
      Das stimmt wohl. Es ist auch kein Umstimmbus sondern ein Impfbus. Nicht alle bisher Ungeimpften sind auch Impfgegner. Das müssen die Impfgegner akzeptieren.
    2. Antwort von Katharina Bleuer  (Blk)
      Ich denke, die sind auch nicht die Zielgruppe dieser Aktion.
  • Kommentar von Mike Steiner  (M. Steiner)
    Endlich. Gute Sache. Wie holt man diese Leute für die zweite Impfung ab? Kommen die Impfbusse in 4 Wochen wieder auf Platz oder wie macht man das?
  • Kommentar von Lukas Gubser  (Mastplast)
    Einfach die nicht mRNA impftoffe auch anbieten unsch schon sind es 10% mehr die impfen gehen.
    1. Antwort von Conny Hasler  (conhas)
      Lukas Gubser / 21.55
      da ich dies schon mehrere Male gelesen habe, würde mich interessieren, woher Sie diese Info haben ; also vielen Dank für die Quelle
    2. Antwort von Lukas Gubser  (Mastplast)
      Schon in meinem Umfeld wären es mehrere ich inklusive, aber gut möglich dass ich gerade die einzigen kenne in der ganzen Schweiz die so denken.
      Man kann natürlich weiter alle ungeimpften als Verschwörungstheoretiker und Spinner beschimpfen und denken dies würde etwas zur Lösung beitragen. Wird es aber nicht.