Internationale Behörde nimmt Ensi unter die Lupe

Arbeitet die Aufsicht der Schweizer Atomkraftwerke nach internationalen Standards oder gibt es Verbesserungspotential? Dieser und anderen Fragen wird ab 2015 die Internationale Atomenergiebehörde nachgehen. Sie wird das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat inspizieren.

Diagramm auf einer Leinwand, eine Person steht daneben

Bildlegende: Die IAEA soll das Ensi überprüfen. Reuters

Das Ensi – die Bundesstelle für die Aufsicht der Schweizer Atomkraftwerke – reichte bei der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA eine Anfrage ein: Die IAEA soll 2015 eine Nachkontrolle zum sogenannten Integrated Regulatory Review Service (IRRS) des Ensi durchführen.

Diese «Follow-up»-Mission werde den Stand der Umsetzung der Empfehlungen aus der IRRS-Mission 2011 überprüfen, so das Ensi.

Die Aufsichtstelle – damals noch Hauptabteilung für die Sicherheit der Kernanlagen (HSK) genannt – hatte sich schon 1998 durch eine internationale Expertenmission überprüfen lassen. 2003 erfolgte eine Nachprüfung und 2011 eine ganzheitliche Überprüfung durch die IAEA.