Knatsch um Alpenprodukte-Logo

Käse und Milch aus den Bergen oder den Alpen sollen künftig offizielle Labels tragen dürfen. Der Bund will damit den Konsumenten die Wahl beim Einkaufen erleichtern. Doch der Vorschlag des Bundes stösst auf Widerstand.

Video «Neue Produktelogos sollen die Orientierung erleichtern.» abspielen

Neue Produktelogos sollen die Orientierung erleichtern.

4:18 min, aus 10vor10 vom 26.7.2013

Die offiziellen Zeichen – ein angedeuteter Berg in Grün oder Blau mit Schweizerkreuz – sollen nach dem Vorschlag des Bundesamtes für Landwirtschaft für all jene Produkte verwendet werden, welche den Anforderungen der Berg- und Alpverordnung entsprechen. Die Verwendung des Logos wäre freiwillig.

Mit der Schaffung solcher Logos greife der Bund in einen funktionierenden Markt ein, schreibt Coop. Die Migros ist der Meinung, ein staatliches Zeichen sei unnötig. Bio Suisse, Eigentümerin der Marke Knospe, lehnt die offiziellen Zeichen ebenfalls ab. Es würde für Konsumenten schwieriger, sich orientieren zu können.

Der Schweizerische Bauernverband glaubt, mit den offiziellen Zeichen würde die Vermarktung von Berg- und Alpprodukten gefördert. Ein einheitliches Zeichen komme zudem dem Anliegen der Konsumenten entgegen. Aus Sicht der Agrarallianz hingegen ist es nicht Aufgabe des Staates, solche Zeichen zu schaffen.