Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweiz Licht und Schatten beim Konsumentenschutz

Schweizer Konsumentenschützer haben über 5000 Beschwerden gesammelt. Jetzt soll es den schwarzen Schafen an den Kragen gehen. Im Fokus der Klagen stehen unfaire Geschäftsbedingungen und Werbeanrufe.

Sara Stalder von der Stiftung für Konsumentenschutz tritt in Bern vor die Medien.
Legende: 50 Klagen haben die Konsumentenschützer um Sara Stalder bereits eingereicht. Deren Ausgang ist allerdings noch offen. Keystone

Bisher habe sich die Allianz der Konsumentenschutz-Organisationen vor allem auf gesetzeswidrige Werbeanrufe, Adressbuchschwindel und Kaffeefahrten konzentriert. Das sagte Sara Stalder, Geschäftsleiterin der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS), vor Medien in Bern.

Durch das neue Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) würden solche Praktiken strenger reguliert. Rund 80 Prozent der Beschwerden betrafen laut Stalder unerwünschte Werbeanrufe.

Dabei versuchten Firmen Personen am Telefon etwas zu verkaufen, obschon diese mit einem Stern im Telefonbuch angegeben hatten, dass sie keine Werbeanrufe wünschen. Diese Praxis ist seit April verboten.

Stärkeres Engagement des Bundes gefordert

Mit dem neuen Gesetz haben der Bund sowie Konsumentenschutzorganisationen das Recht, Klage gegen Firmen wegen unlauteren Praktiken einzureichen. Laut Stalder haben die Konsumentenschützer in rund 50 Fällen von diesem Recht Gebrauch gemacht.

Noch gebe es aber keine konkreten Ergebnisse. Stalder fordert, dass der Bund stärker gegen unlautere Praktiken vorgeht. Nach ihrer Ansicht legt das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) noch zu wenig Entschlossenheit an den Tag.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von T.Hofer, Rosshäusern
    Als unlautere Praktik empfinde ich auch den Titel dieses Berichts. Gerne hätte ich an dieser Stelle mal etwas über die Schattenseiten des Konsummentenschutz gelesen. Zu sagen gäbe es einiges über die SKS. Durch ihr Wirken werden Konsummenten laufend weiter entmündigt ("tubelisichere" Anwendung, Einschränken der Auswahl), sowie viele für die Gesellschaft bedeutende Aspekte (Umwelt, Gesundheit, Fairtrade, Wohlstand usw.) zu Gunsten kurzfristiger Tieifstpreise vernachlässigt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen