Zum Inhalt springen

Schweiz Mutmasslicher Mörder von Genf kann ausgeliefert werden

Die polnische Justiz will Fabrice A. an die Schweiz ausliefern. Das Gericht von Szczecin im polnischen Bezirk Westpommern hat grünes Licht erteilt.

Legende: Video «Fabrice A. vor Auslieferung an die Schweiz» abspielen. Laufzeit 0:40 Minuten.
Aus Tagesschau vom 22.10.2013.

Der mutmassliche Mörder der Genfer Sozialtherapeutin kann an die Schweiz ausgeliefert werden. Der Mann war nach seiner mehrtägigen Flucht in Westpommern festgenommen worden.

Sieben Tage Zeit

«Das Gericht genehmigte die Auslieferung an die Schweiz», wie das Gericht der Nachrichtenagentur AFP sagte. Der 39-Jährige gab dem Gericht an, keine Berufung gegen den Entscheid einlegen zu wollen. Er hoffe, so schnell wie möglich in die Schweiz zurückzukehren.

Der Flüchtige verfügt über das Recht, gegen den Entscheid des Gerichts innert sieben Tagen Berufung einzulegen. Falls er dies nicht tut, braucht es die Unterschrift des polnischen Justizministers, um die Auslieferung durchzuführen.

9 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Nemo Tenetur, Bern
    @Moser, Interlaken: Nein Herr Moser, ich meine nicht "die Genossen und Gutmenschen". Dieses politische Geplänkel überlasse ich Leuten, die zu mehr nicht fähig sind. Ich spreche von Fachleuten. Leuten die ausgewiesenermassen wissen, worüber sie sprechen/schreiben. Das sind (und ich im Übrigen auch) Leute, die das Wohl des Opfers sehr wohl interessiert (ich vertrete Opfer in Strafverfahren, Herr Moser, und Sie?). Fangen Sie endlich an, sachlich zu diskutieren und lassen Sie das Populistische weg.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hansjörg Keller, Dulliken
    Herr von Planta Würden Sie bitte fair und politisch korrekt bleiben und die Versagungen der Genfer Gefängnis-und Justizbehörden nicht mit Ihrer Vorstellung von "SP-Gutmenschen" in Verbindung bringen? Ihre Provokation ist unstatthaft, wir alle konnten in den vergangenen Wochen wiederholt und sehr deutlich lesen und hören, dass ganz bestimmte Personen und Vollzugsinstitutionen (von der SP war überhaupt nicht die Rede) für diese Tragödie verantwortlich zeichnen. Danke.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Alexander Moser, Interlaken
      @Keller: Sehr richtig - lesen konnten wir das alle! Doch glauben wir das auch? Wir alle wissen, dass unsere Kuscheljustiz seit Jahrzehnten von den den linken Genossen bestimmt wird - und hier geht es nicht nur um das Versagen einzelner Personen, sondern um ein komplett aus dem Ruder gelaufenes Justizsystem, in welchem das Wohl der Täter über das Wohl der Opfer gestellt wird!! So gesehen hat Herr von Planta leider nicht ganz unrecht!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Nemo Tenetur, Bern
      @Moser, Interlaken: Ich weiss zwar nicht, wen Sie mit "wir alle" meinen, aber alle, die sich mit den Strafvollzug auseinandersetzen, sind schlicht nicht Ihrer Meinung. Mir würde das zu Denken geben, wenn meine Meinung nach Meinung derjenigen, die es wissen müssten, falsch ist. Das Einzige, was aus dem Ruder läuft, ist die ständige unsinnige Verschärfung des Strafrechts und die gesetzlichen Missgeburten unseres Laienparlaments. Krankenschwestern und Klavierlehrer bestimmen über komplexe Fragen!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Alexander Moser, Interlaken
      @Nemo: 1. kommt das "wir alle" aus dem Beitrag von Herr Keller - fragen sie also ihn wen er mit "wir alle" meint. 2. sind GARANTIERT NICHT alle, die sich mit Strafvollzug auseinandersetzen, schlicht nicht meiner Meinung (kenne einige) - es sei denn, für sie sind einzig die Genossen und Gutmenschen solche, die sich mit Strafvollzug auseinandersetzen und auch weiterhin das Wohl der Täter und die eigenen Interessen (Sozialindustrie) vor das Wohl der Opfer und die Sicherheit stellen!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alexander Moser, Interlaken
    Na endlich, wurde auch langsam Zeit! Schliesslich müssen wir uns um den armen Täter kümmern, diesen Therapieren und ihm ein "Rundum-Wohlfühl-Programm" nach seinen Bedürfnissen zusammenstellen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Alexander Moser, Interlaken
      Ach ja: Nicht vergessen, die Pferde für die Reit-Therapie schon mal warm zu stellen! :-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen