Dank Preisüberwacher Post verschickt zwei Gratis-Briefmarken an Haushalte

Zwei Hände kleben Briefmarke auf Brief.

Bildlegende: Post von der Post: Bald flattern zwei Gratis-Briefmarken in den Briefkasten. Keystone

  • Der Preisüberwacher und die Post haben sich letztes Jahr auf ein Massnahmenpaket im Umfang von 10 bis 12 Millionen Franken geeinigt – zugunsten der Kunden.
  • Nun erhalten vom 29. Mai bis 2. Juni rund vier Millionen Haushalte zwei Gratis-Briefmarken. Es handelt sich dabei um Internet-Briefmarken, so genannte Web-Stamps. Die Aktion kostet die Post rund 8 Millionen Franken.
  • Zu der Abmachung gehört auch, dass die Preise für A- und B-Post-Briefe im Inland, wie auch die Preise für Inlandpakete stabil bleiben. Das Preismoratorium wurde bis Ende 2017 verlängert.
  • Zudem kostet die SMS-Briefmarke seit dem 1. Januar einen Franken – 20 Rappen weniger als bisher und nun gleich viel wie eine normale Briefmarke.