Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweiz SBB-Fahrplanwechsel: Das sind die Änderungen

Mit dem Fahrplanwechsel der SBB am 13. Dezember 2015 findet die grösste Veränderung seit der «Bahn 2000» im Jahr 2004 statt. Neue Linien sowie Taktverdichtungen führen zu mehr Kapazitäten und bessere Pünktlichkeit für die Reisenden. Diese müssen aber ihre Gewohnheiten ändern und sich anpassen.

Legende: Video Fahrplanwechsel bringt viele Umstellungen abspielen. Laufzeit 01:46 Minuten.
Aus Tagesschau vom 11.11.2015.

Die grössten Veränderungen finden im Grossraum Zürich und der Westschweiz statt. Neu wird die Durchmesserlinie Zürich in Betrieb genommen, welche die West-Ost-Achse besser verknüpft sowie regionale Vorteile bringen soll. Dabei entstehen zwei neue S-Bahnlinien, welche mehr Kapazitäten sowie stabilere Verbindungen und Anschlüsse zwischen Bahn und Bus ermöglichen.

In der Westschweiz starten die Bauarbeiten zum Projekt «Léman 2030», welche zwischen Lausanne und Renens grosse Einwirkungen auf den Fahrplan haben werden. Für die Nord-Süd-Achse werden nur geringe Anpassungen nötig sein.

Insgesamt kommen mit dem ausgebauten Fernverkehr 660‘000 Zugkilometer dazu, was 1 Prozent der total gefahrenen Streckenkilometer entspricht. Beim Regionalverkehr sind es sogar 2,7 Millionen neue Kilometer, die ab Dezember in Betrieb genommen werden.

Deutschschweiz:

  • Zwischen Genf-St.Gallen: stündlich ein neuer Zug ab Zürich HB ohne Halt zwischen Winterthur und St.Gallen.
  • «Flugzug» zwischen Basel SBB neu via Zürich HB nach Zürich Flughafen. Dabei ergibt sich ein halbstündiges Angebot aus dem Fricktal.
  • Interregio Basel-Aarau-Zürich verkehrt neu überwiegend via Zürich Flughafen nach St.Gallen und neu zwischen Zofingen und Lenzburg im Halbstundentakt.
  • Von Montag bis Freitag erhält die Strecke Chur und Zürich HB eine zusätzliche Verbindung und am Wochenende eine zusätzliche Nachtverbindung Zürich HB-Chur.
  • Ein neuer Regio-Express verbindet Kreuzlingen/Konstanz mit St. Gallen und dem Fürstenland fünf Mal täglich. Zudem neue Früh- und Spätverbindungen zwischen Konstanz und Zürich. Deshalb entsteht ein durchgehender, lückenloser Halbstundentakt zwischen Weinfelden und Zürich.
  • Zwischen St.Gallen und Zürich zwei neue Spätverbindungen, damit der Halbstundentakt gefüllt ist.

Zürcher S-Bahn

  • Zwei neue S-Bahnen: S19 zwischen Dietikon und Effretikon, sowie S21 zwischen Regensdorf und Zürich HB.
  • Neuer Viertelstundentakt zwischen Zürich HB und Oberglatt.
  • Neue Linienführungen der Linien S21, S6 und S20.
  • Diverse Linien werden zu Spitzenzeiten mit bis zu 300 Meter langen Zügen verlängert oder komplett mit Doppelstockwagen geführt, um grössere Kapazitäten zu erreichen.

Westschweiz und Tessin:

  • Viele Veränderungen im Regional- und Fernverkehr wegen grösstem Bauprojekt der SBB «Léman 2030», das rund drei Milliarden kosten soll.
  • Linie Stabio-Lugano/Bellinzona wird weiter ausgebaut.

Internationaler Verkehr:

  • Nord-Süd-Achse neu mit zwei Kompositionen auf der Lötschberg- bzw. Simplon-Achse.
  • Linie Zürich HB-Stuttgart ist knapp 10 Minuten schneller und hat damit bessere Anschlüsse in Stuttgart.
  • TGV-Netz: Diverse Änderungen, Anpassungen und Streichungen von Zügen aus - und in die Schweiz

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.