Schlechtes Zeugnis für Reisecars

Die Schwerpunktkontrolle von Reisecars in Erstfeld hat sich für die Kantonspolizei Uri gelohnt. Rund die Hälfte der kontrollierten Fahrzeuge musste eine Busse zahlen.

Europaweit werden diese Woche gezielt Reisecars kontrolliert. Das Ergebnis der Kontrolle vom Mittwoch in Erstfeld (UR) ist alarmierend: 16 von 32 ausländischen Lenkern wurden angezeigt.

Sechs Fahrer hatten gegen die Arbeits- und Ruhezeitverordnung verstossen, wie die Urner Kantonspolizei mitteilte. In weiteren zehn Fällen verstiessen die Chauffeure gegen das Strassenverkehrsgesetz.

Zwei Busse waren überladen und bei fünf Gesellschaftswagen wurden technische Mängel festgestellt. Drei Lenker konnten ihren Reisebus vor Ort in Ordnung bringen. Zwei Cars wurden stillgelegt. Zusätzlich büsste die Polizei drei Fahrer, weil sie zunächst die Kontrolle missachteten.