Zum Inhalt springen

Schweiz Schweizerfahne soll immer auf dem Parlamentsgebäude wehen

Eine Motion verlangt die dauerhafte Beflaggung des Bundeshauses.

Legende: Video 1.-August-Beflaggung des Bundeshauses abspielen. Laufzeit 01:22 Minuten.
Aus Tagesschau vom 31.07.2013.

Das Parlamentsgebäude in Bern soll das ganze Jahr über mit Schweizerfahnen beflaggt werden. Der Bundesrat teilt das Anliegen einer Motion der Nationalrätin Yvette Esterman (SVP/LU), Link öffnet in einem neuen Fenster, wie der Geschäftsdatenbank der Bundesversammlung zu entnehmen ist.

Das Parlamentsgebäude mit den kleineren südlichen Kuppeln ohne Schweizerfahnen.
Legende: Diesen Anblick des Parlamentsgebäudes soll es nicht mehr lange geben. Parlament , Link öffnet in einem neuen Fenster

Die Motion beauftragt die Regierung, die aktuelle Weisung über die Beflaggung der Gebäude des Bundes so zu ändern, dass das Bundeshaus dauernd beflaggt wird. Der Vorstoss wurde im März von 26 Nationalräten mit unterzeichnet.

Mit Kirche verwechselt

Estermann begründet das Anliegen damit, dass das Parlamentsgebäude eine zwar schöne, aber neutrale Fassade habe. Es gäbe aber keine Hinweise auf dessen Bedeutung für das Land und die Demokratie. Wegen des vergoldeten Kreuzes auf der Kuppel werde das Gebäude von Touristen mitunter für eine Kirche gehalten.

Der Bundesrat schlägt in seiner positiven Antwort auf die Motion eine abgestufte Beflaggung vor. Die beiden südlichen Kuppeln des Parlamentsgebäudes sollten in Zukunft ständig mit einer Fahne versehen werden. Während der Parlamentssessionen soll wie bisher auch der Haupteingang beflaggt werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

33 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.