Zum Inhalt springen

Session AHV-Quiz: Was wissen Sie über Ihre Altersvorsorge?

Das Alter fängt in der Jugend an. Keine Plattitüde, sondern ein smartes Lebenskonzept. Tatsächlich können Schweizer Bürger schon in jungen Jahren dafür sorgen, dass sie auch noch im Alter gut gebettet liegen. Wie? Indem sie sich rechtzeitig über das Schweizer Rentensystem informieren.

AHV-Quiz

7 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marc Ryf (Marc Ryf)
    Man hat Milliarden für die Armee man hat Milliarden für das Asylwesen aber wenn es um die geht die das ganze Leben in die AHV Einzahlen und am Schluss nichts mehr davon da ist dann Frage ich mich wie Verarscht man nicht fühlt von der Politik Es ist wirklich Traurig
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von E. Waeden (E. W.)
      Man hat u. a. noch mehr Milliarden für Infrastrukturen. Firmen aus dem Ausland freuen sich über Steuervergünstigungen, dito Ausländer, welche über die Quellensteuer & nicht nach ihrem EK besteuert werden. DA macht unsere Regierung Steuergeschenke in Milliardenhöhe. Das ist traurig, für alle Rentner, oder diejenigen, welche jetzt in Rente gehen, es ja diese sind, welche unser Land ja so erfolgreich gemacht haben.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von HP Korn (HaPeChe)
    Endlich das auf der Illusion des "Sparen in der Zeit, dann hast du in der Not" beruhende PK-System redimensionieren! Dafür die auf Umlagen beruhende und daher viel robustere AHV so stärken, dass die maximale AHV-Rente dem Doppelten des Existenzminimums gemäss Ergänzungsleistungen (derzeit für eine Einzelperson 1601 Fr./Monat, also 3'202 Fr.) entspricht! Die Gutverdiener können dann selber und ganz privat auf ihr eigenes Risiko in eine zusätzliche Rentenkasse auf Ansparbasis einzahlen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von HP Korn (HaPeChe)
    Auf das wird fast nie hingewiesen: Nur die 1. Säule (die AHV) ist sicher gegenüber Schwankungen oder gar Einbrüchen am Anlage- und Immobilienmarkt, da sie im Alter nicht mit dem individuell angesparten Kapital finanziert wird sondern mit den AHV-Abgaben der aktuell arbeitenden Personen. Sie ist also sehr robust und leidet nur dann, wenn das gesamte Lohnniveau massiv sinkt und die Arbeitslosigkeit massiv steigt. Ihre Unabhängigkeit von der Finanzwirtschaft macht sie daher uninteressant für diese.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen