Altersvorsorge 2020 Um dieses Paket wird jetzt gerungen

Letzter Etappensieg für das Mitte-Links-Lager bei der AHV-Revision. Eine Einschätzung von SRF-Redaktor Meier.

«Das Mitte-Links-Lager hat sich durchgesetzt: Es hat die zusätzlichen 70 Franken AHV durchgepaukt. Einzig bei der Mehrwertsteuer buchstabiert Mitte-Links etwas zurück und lässt weniger Zusatzgeld in die AHV fliessen. Das tut für den Moment niemandem wirklich weh und hat einzig zur Folge, dass die nächste Reform noch früher kommen muss.

Den Widerstand von rechts hat das Mitte-Links-Lager zwar mit seinem Schritt bei der Mehrwertsteuer nicht brechen können – dennoch kann es optimistisch in die entscheidende Abstimmung im Nationalrat gehen: Die Grünliberalen und einzelne Abweichler aus der FDP und der SVP könnten der Rentenreform zu den nötigen 101 Stimmen verhelfen. Äusserungen von möglichen Abweichlern legen den Schluss nahe: Ein Ja zur Reform am Donnerstag im Nationalrat ist im Moment wahrscheinlicher als ein Absturz.»

Einschätzung von Dominik Meier, Redaktor Bundeshaus.

Sendungsbeiträge zu diesem Artikel

  • FOKUS: Einschätzungen von Redaktor Michael Steiner

    Aus 10vor10 vom 14.3.2017

    SRF-Bundeshausredaktor Michael Steiner steht vor den Türen des Parlaments, welches sich gerade über die Rentenreform berät und kurz vor einem Entscheid steht.

  • FOKUS: 70 Franken - wie viel macht das aus?

    Aus 10vor10 vom 14.3.2017

    Was für wenige ein Trinkgeld ist, kann für andere einen grossen Unterschied am Ende des Monats bedeuten. Die 70 Franken mehr oder doch nicht, bleiben der Knackpunkt bei der Reform-Debatte um die AHV.