Stadtpolizei Zürich legt Pilotprojekt mit Körperkameras auf Eis

Zürcher Stadtpolizisten sollten schon bald versuchsweise Körperkameras auf sich tragen. Das Pilotprojekt wurde jetzt auf Eis gelegt, da die rechtliche Grundlage zu unklar ist. In der Zürcher Gemeinde Rüschlikon wurde ein entsprechendes Projekt abgebrochen.

Video «Pilotprojekt mit Körperkameras auf Eis gelegt» abspielen

Pilotprojekt mit Körperkameras auf Eis gelegt

3:01 min, aus Schweiz aktuell vom 22.8.2016

Doch noch keine Körperkameras für Zürcher Polizisten: Das zeigen Recherchen der SRF-Sendung «Schweiz aktuell». In der Gemeinde Rüschlikon waren bereits seit 2015 Polizisten mit sogenannten Bodycams auf Patrouille.

Doch das Projekt wurde sisitiert, erklärt der Gemeindeschreiber Benno Albisser: «Die Rechtsgrundlage war uns zu unsicher, wir gewichteten die Bedenken des Datenschützers zu wenig».

Bei der Stadtpolizei Zürich hiess es noch Ende Juni, dass das Pilotprojekt «gut angelaufen ist» und der Pilotversuch im Herbst starten könne. Doch dem ist nicht so.

Der Einsatz von Körperkameras bei der Stadtpolizei Zürich wurde auf Eis gelegt, bestätgt Marco Cortesi, Mediensprecher der Stadtpolizei Zürich: «Es hat sich gezeigt, dass die Umsetzung aus juristischer Sicht komplexer ist als angenommen. Deshalb klären jetzt interne und externe Experten ab, ob wir in der Stadt Zürich überhaupt einen solchen Pilotversuch durchführen können.»