Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweiz Tödlicher Unfall beim Bahnhof Wankdorf weiterhin ungeklärt

Die Hintergründe des Personenunfalls beim Bahnhof Wankdorf in Bern sind weiterhin unklar. Zwei Frauen waren am Sonntagabend von einem Intercity erfasst und getötet worden.

Legende: Video Schwerer Unfall am Bahnhof Bern Wankdorf abspielen. Laufzeit 01:18 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 16.12.2013.

Im Bahnhof Bern-Wankdorf sind bei einem Personenunfall am Sonntagabend zwei Frauen ums Leben gekommen. Gemäss ersten Erkenntnissen der Polizei waren sie von einem Zug erfasst worden. Der Lokführer konnte trotz Schnellbremsung die Kollision nicht verhindern.

Umfangreiche Ermittlungen zum Unfallhergang und den Umständen seien nach wie vor am Laufen, sagte eine Polizei-Sprecherin heute. Weitere Auskünfte konnte sie nicht geben.

Auch die Frage, ob die Ermittlungen in Richtung eines Unfalls oder eines Suizids gehen, blieb unbeantwortet. Die Identifikation der beiden Frauen ist im Gang.

Verspätungen und Zugausfälle

Bei der S-Bahn kam es zu Zugausfällen, im Fernverkehr zu Verspätungen. Mehrere hundert Passagiere des Intercity-Zuges Genf-St.Gallen mussten umsteigen und die Reise mit einem anderen Zug fortsetzen.

Neben der Polizei standen die Feuerwehr sowie Mitarbeiter der Bahnpolizei und ein Care Team im Einsatz.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von A. Holenstein, Cross'n'Star
    Warum kann die SBB die Perrons nicht mehr präventiv splitten? Mit jedem Niederschlag wird das Streu-Salz wieder weggewaschen. Starbucks vernebelt anscheinend auch die Sinne!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Regina Porte, Lengnau AG
    Die SBB trifft keine Schuld. Das ist klar. Ich fuhr im IC Genf-St.Gallen zwei Stunden später vorbei und lobe die SBB für ihre Organisation, den regulären Verkehr in solchen Fällen so schnell wie möglich wieder herzustellen. Hat übrigens jemand schon an den Kondukteur gedacht, wie er das verarbeitet?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Céline Amstutz, Zürich
    Es würde mich nicht wundern, wenn die 2 Frauen ausgerutscht sind auf dem Perron.. Ich war in diesem Zug und bei der Evakuierung merkte man, dass das Perron wie eine Eisbahn war... Mein Herzlichstes Beileid an die Angehörigen...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen