Ueli Maurers seltsamer Humor

Dass sich Politiker mit Frauenwitzen auf dünnes Eis begeben, dürfte auch der VBS-Chef wissen. Er konnte es trotzdem nicht lassen.

Bundesrat Ueli Maurer, hier auf einem Archivbild.

Bildlegende: Wollte für den Gripen werben, riss dann aber einen Frauenwitz: Bundesrat Ueli Maurer, hier auf einem Archivbild. Keystone

Ein unüberlegter Kalauer oder eine handfeste Entgleisung? Fest steht, dass von Ueli Maurers Auftritt an einer Abstimmungsveranstaltung in Zug nicht seine Argumente für den Gripen in Erinnerung bleiben, sondern ein vergleichsweise billiger Altherrenwitz.

Der VBS-Chef war einer von mehreren Rednern, die am Samstag an der überparteilichen Veranstaltung für den Kauf der 22 Jets warben.

Wie das Online-Magazin «zentral-plus.ch» zitiert, wies Maurer im Verlauf seines Auftritts unter anderem daraufhin, dass man 30-jährige Kampfflugzeuge ersetzen müsse, weil sie nicht mehr dem neusten Stand der Technik entsprechen.

«Wie viele Gebrauchtgegenstände, die 30 Jahre alt sind, haben Sie noch zuhause?», fragte er dann in die Runde, um die Antwort selber zu geben. «Bei uns sind das nicht mehr viele – ausser natürlich die Frau, die den Haushalt schmeisst.»

Der Satz, der im Publikum offenbar für Schenkelklopfer sorgte, kommt nicht überall gut an. Zwei Tage nach dem Auftritt finden sich unter dem Hashtag #GebrauchtBR viele empörte Twitterkommentare. Die Jungen Grünen fordern eine Entschuldigung, Alt Nationalrat Jo Lang gar den Rücktritt.