Zum Inhalt springen

Letzte Frage «Wann sind Sie das erste Mal geflogen?»

Legende: Video «Wann sind Sie das erste Mal geflogen?» abspielen. Laufzeit 01:32 Minuten.
Aus News-Clip vom 02.06.2017.

Ein paar kleine Überraschungen hatten die Antworten auf die letzte Frage in der «Arena» noch in sich. Ein Teilnehmer der Diskussionsrunde kann sich ob seiner vielen Flüge gar nicht mehr an seinen ersten erinnern. Bei einem ökologisch sensibilisierten Teilnehmer war es gar einmal ein Langstreckenflug.

Und ein weiterer Diskussionsgast bleibt seiner Argumentation in der «Arena» treu und fliegt wegen seinem hohen persönlichen Sicherheitsbedürfnis am liebsten gar nie.

Mehr zur Diskussion in der «Arena» lesen Sie hier.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Max Blatter (maxblatter)
    Nun ja - das genaue Datum meines ersten Fluges könnte ich auch nicht mehr rekonstruieren, obwohl die Gesamtzahl der Flüge in meinen bis dahin 63 Lebensjahren definitiv unter zwanzig liegt. Es war aber ein Swissair-Flug von Basel nach Zürich (nachts) und zurück (frühmorgens), als Belohnung für die bestandene Aufnahmeprüfung ins Progymnasium, vor dem 6. Schuljahr, also wohl im Jahr 1966. Flugzeugtyp: Caravelle (Hersteller: Sudaviation, F), Jet mit zwei Triebwerken am Rumpf.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Charles Halbeisen (ch)
    Wozu dienen diese ritualisierten "letzten Fragen"? Der Moderator sollte sich in den Dienst der Sache stellen und nicht die Leute konditionieren, dass sie wie Hunde auf den Knochen warten, den der Meister wirft: auf die "letzte Frage" von Jonas Projer.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Tom Duran (Tom Duran)
    Dient die bieder Schlussfrage jeweils dazu, dass ursprüngliche Thema vergessen zu machen? In eine hart auf hart Diskussion sollte man zu seiner Meinung stehen. Da braucht es kein Frieden, Freude, Eierkuchen Geplapper zum Schluss.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Joel Busch (Joel)
      Ganz genau, diese letzten Fragen sind völlig stupide
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von E. Waeden (E. W.)
      Weil sich die Diskussion ja über Flieger geht, finde ich es passend. Viele Gegner regen sich ja betr. Kampfjets auch über den Lärm & die Luftverschmutzung von diesen auf. Selber aber fliegen sie sicher mehrmals im Jahr mit Billigfliegern irgendwo in den Urlaub.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen