Freitag, 3. Juli: Neue Lebensabschnitte

Heute Morgen schreibe ich schon zum letzten Mal Tagebuch, wie doch diese Woche schnell verflogen ist. Ich möchte noch etwas klarstellen: Gestern wurde im Radiobeitrag gesagt ich habe neun Kinder. Danke Fränzi, das du mir das zutraust aber ich bleibe bei unseren drei!

Ein steiles Bord mit Heu.

Bildlegende: Hier noch das gestern versprochene Foto: Alles ist gut gegangen beim Heu hochziehen. Marlen Länzlinger

Heute wäre Alex in der landwirtschaftlichen Schule in Salez, wenn keine Ferien wären. Im Winter, wenn Imre nicht bei uns ist, hilft mir ein Onkel oder meine Lieblingstante auf dem Hof aus, wenn Alex abwesend ist. Julian war noch ganz klein, als er einmal stolz verkündete, heute sei er der Chef, das habe ihm Papa gesagt! :-)

Kinder mit farbigen Luftballons auf einem Dorfplatz.

Bildlegende: Farbenfroher Empfang für Jürg Nüesch und Marietta Schläpfer. Marlen Länzlinger

Abschied und Erinnerungen

Jürg Nüesch, mein ehemaliger 1.-Klasslehrer, und Marietta Schläpfer, meine ehemalige Kundin, sind heute Morgen verabschiedet worden. Beide gehen in den wohlverdienten Ruhestand. Beim Händedruck mit Jürg grinste er mich an und sagte. «Na Schneewittchen». Wir mussten beide lachen. Ich wollte nämlich damals bei diesem Theaterstück dem Prinzen keinen Kuss geben! :-)

Mein Laden ist in guten Händen

Nach der Verabschiedung liess ich es mir nicht nehmen, noch schnell Astrid im Laden Hallo zu sagen. Für mich gibt es nichts Schöneres als zu wissen, dass es gut weitergeht mit blumenArt. Auf diesem Weg wünsche ich dir Astrid viele schöne Begegnungen und tolle Bekanntschaften, wie ich es mit den Kunden erleben durfte.

Eine grosse gelbe Rose.

Bildlegende: Danke für die tolle Erfahrung! Marlen Länzlinger

Nun mir bleibt nicht mehr viel zu sagen, nur das Wichtigste zum Schluss. Dieses Schreiben war eine tolle Erfahrung, wobei ich wieder vieles Lernen durfte. Danke an alle die uns so wertvoll in unserem Alltag unterstützen.

Ein neues Lebenskapitel

Ich bin froh, diesen Weg gewählt zu haben… Alex stand immer hinter mir mit meinem Traum, dem Laden, den ich leben durfte. Jetzt hat sich das Blatt gewendet und ich stehe hinter ihm. Gemeinsam als Familie haben wir das zusammen entschieden und unser Leben neu in die Hände genommen. Ich bin glücklich mit der Arbeit auf dem Hof und sehe es als ein Geschenk von Silvan.