Al Green: Der letzte grosse Souler wird 70

«Einer der begabtesten Lieferanten der Soul-Musik» schreibt die Rock and Roll Hall of Fame. «Der letzte der grossen Soul-Sänger» titelte das Rolling Stone Magazin. Der Soulprediger Al Green wurde vorgestern 70 Jahre alt. Und es gibt ein Geschenk: Einen exklusiven Al Green Mix von DJ Pesa.

Al Green - Der letzte aus der grossen Gründerzeit des Souls
Bildlegende: Al Green - Der letzte aus der grossen Gründerzeit des Souls (pd)

«Take Me To The River«, «Tired of being Alone», «Im still in Love with you», «Love and Happiness», «Lets stay together»; nur einige der Hits von Al Green. Seit Mitte 60er predigt uns der Sänger aus Arkansas den Soul.

Heute ist er einer der letzten aus der Gründerzeit des Souls. Es stehen 11 Grammies auf seinem Chemineesims und 7 seiner 29 Alben hängen in goldener Ausführung an seiner Wohnzimmerwand. Und noch im Alter von 62 Jahren veröffentlichte der Meister mit Hilfe von The Roots-Mastermind Questlove sein bisher letztes Album «Lay It Down».

Am 13. April erblickte Albert Greene das Licht der Welt. Also vorgestern vor 70 Jahren. Dieser runde Geburtstag gehört gebührend gefeiert. Hierzu hat unser Soul-Gräber DJ Pesa einen Mix geschraubt, der die Einflüsse des grossen Soulpredigers in der Rapmusik aufzeigt. Einflüsse, die bis in unser kleines Land im Zentrum von Europa reichen.

Noch mehr zu Al Green gibt es am Sonntag in der Sendung «Lost and Found» von DJ Pesa bei unseren KollegInnen von Virus. Tune In!

Gespielte Musik

Autor/in: Sascha Rossier, Moderation: Sascha Rossier, Redaktion: Sascha Rossier