Das Harem des Princen

Ist er vielleicht doch homosexuell? Aber warum war er dann zwei Mal verheiratet? Wieviele Frauen waren es insgesamt? Ging es nur um Sex oder immer nur um die Musik?

Die Muse des Prinzen: Drummerin Sheila E verbrachte fast ein Jahrzehnt an der Seite des exzentrischen Künstlers.
Bildlegende: Die Muse des Prinzen: Drummerin Sheila E verbrachte fast ein Jahrzehnt an der Seite des exzentrischen Künstlers. prince.org

Über Grossmeister Prince, eine der letzten aktiven Musik-Ikonen der 80er Jahre, ist sehr viel bekannt. Nur beim Thema Frauen stochern auch die Experten im Nebel.

Sicher ist, dass Prince unzähligen Frauen zu einer Musikkarriere verholfen hat. Aber Warum? Und die Stimmgewalt einiger dieser Damen zum Beispiel jene von Carmen Electra oder Kim Basinger waren von derart zweifelhaftem Ruf, dass sich hartnäckigen Gerüchte hielten, Prince wolle nur das eine und verspricht dafür auch gerne mal eine Plattenaufnahme in seinem berühmten Studio.

Black Music Special wagt mit Hilfe des Schweizer Prince-Experten Martin Bachmann einen Blick in den Harem von Prince und zeigt dass das Liebesleben und die Musik des Funkmeisters untrennbar in einander verwoben sind.

Und wir Musikfans haben auch etwas davon: Zahlreiche legendäre Songs und viele wunderbare Frauenstimmen, die ohne dieses Pendeln zwischen Liebe und Musik nie gehört worden wären. Prince selber bringt es in einem Song treffend auf den Punkt:  «I love you Baby, but not like I love My Guitar»

Gespielte Musik

Moderation: Sascha Rossier, Redaktion: Sascha Rossier