London – Verhaftungen und ein IS-Bekenntnis

  • Donnerstag, 23. März 2017, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 23. März 2017, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 23. März 2017, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Polizeioffiziere vor einem Haus in Birmingham – wo das Auto gemietet worden war, das auf der Westminster-Brücke in London in eine Gruppe von Menschen raste.

    London – Verhaftungen und ein IS-Bekenntnis

    Der Terroranschlag auf der Westminster-Brücke in London hat vier Menschen das Leben gekostet. Die britischen Antiterror-Einheiten haben nun in London und Birmingham acht Personen verhaftet – und der «Islamische Staat» hat sich zur Tat bekannt.

    Martin Alioth

  • Die Abstimmung über die Revision von «Obamacare» könnte für US-Präsident Donald Trump zur Zitterpartie werden.

    Gute Chancen zum Erhalt von «Obamacare»

    US-Präsident Trump hatte im Wahlkampf versprochen, das von seinem Vorgänger Barack Obama ins Leben gerufene Bundesgesetz zur Krankenversicherung zu widerrufen und zu ersetzen. Nun steht im US-Kongress die Abstimmung über die Revision von «Obamacare» an.

    Doch auch in der republikanischen Partei regt sich der Widerstand.

    Priscilla Imboden

  • Das Emissionshandelssystem der Schweiz trägt bis auf weiteres kaum etwas zur Reduktion der CO2-Emissionen bei.

    Schweizer Emissionshandel – ein System in der Kritik

    Grosse Unternehmen, die viel CO2 ausstossen, können sich von der CO2-Abgabe befreien, indem sie sogenannte Emissionsrechte kaufen. Die eidgenössische Finanzkontrolle kritisiert: Das Schweizer Emissionshandelssystem biete praktisch keine Anreize, damit Firmen ihren CO2-Ausstoss reduzieren würden.

    Philipp Burkhardt

  • Knapp drei Viertel der Güter haben die Schweiz auf der Schiene durchquert, insbesondere im Wagenladungsverkehr mit Containern und Sattelaufliegern.

    Rekordjahr für alpenquerenden Güterverkehr

    Mit über 40 Millionen Tonnen sind im vergangenen Jahr so viele Güter durch die Schweizer Alpen transportiert worden wie noch nie. Und erstmals seit dem Ja zur «Alpen-Initiative» von 1994 hat es weniger als eine Million Lastwagenfahrten gegeben.

    Christine Wanner

  • Jörg Wolle am 7. Februar 2017 an der Bilanz-Medienkonferenz der DKSH Holding AG. Das Kürzel DKSH steht für DiethelmKeller und SiberHegner.

    «Hungrig bleiben – auch wenn der Kühlschrank voll ist»

    Beim Handelskonzern DKSH räumt Konzernchef Jörg Wolle nach fast zwei Jahrzehnten den Chefsessel. Er kümmert sich künftig als Verwaltungsratsprädident um die grossen Strategiefragen. Wolle war die treibende Kraft hinter dem markanten Wachstum von DKSH in den vergangenen Jahren.

    Interviews gibt er kaum je. Für das «Echo der Zeit» hat er eine Ausnahme gemacht.

    Iwan Lieberherr

  • Die angehende Bauzeichnerin Yael.

    Serie «17 – wir und die anderen»: Bauzeichnerin Yael

    Das «Echo der Zeit» wollte genauer wissen, wo, wann und wie Jugendliche die Zuwanderung erleben, wie die Folgen der Zuwanderung in ihrem Alltag spürbar sind. Was die angehende Bauzeichnerin Yael beschäftigt, in der Ausbildung, zuhause oder im Ausgang.

    Nicoletta Cimmino

  • Auch Blogger müssen sich in Russland dick einpacken. Der Kreml hat auch sie im Fokus.

    Russische Blogger leben gefährlich

    In Russland gibt es kaum noch freie Medien. Das staatliche Fernsehen und die meisten Zeitungen haben sich schon vor Jahren in den Dienst des Kreml gestellt. Im Internet hingegen war Kritik an Wladimir Putin lange fast unbegrenzt möglich. Inzwischen werden aber auch Blogger unter Druck gesetzt.

    Ein Blogger aus Sankt Petersburg erzählt.

    David Nauer

  • Die Uhrmacher und Uhrmacherinnen wird es kaum trösten, dass sich das immaterielle Kulturerbe gemäss UNESCO-Definition verändern kann – dazu gehört auch, dass es ganz verschwinden kann.

    Uhrmacher – ein Beruf in der Sinnkrise

    Die Uhrmacherei ist eine Schweizer Tradition und soll bald offiziell als UNESCO-Kultuererbe gelten. Uhrmacherinnen und Uhrmacher freuen sich allerdings nur bedingt über die Anerkennung. Das Handwerk, das sie erlernt haben, scheint kaum noch gefragt. Die Branche ist heute weitgehen automatisiert.

    Barbara Colpi

Moderation: Isabelle Jacobi, Redaktion: Marcel Jegge