Zum Inhalt springen

Eurovision Song Contest 17 von 37 Länder stimmten für die Schweiz: Europa liebt Sebalter

Fast die Hälfte aller Teilnehmerländer des «Eurovision Song Contest» bescherten der Schweiz Punkte.

Legende: Video Sebalter zu seinem ESC-Erfolg abspielen. Laufzeit 0:30 Minuten.
Vom 12.05.2014.

«Europa hat mein Lied und meine Performance gerne gehabt», sagt der überglückliche Schweizer ESC-Vertreter Sebalter. Mit seinem Song «Hunter Of Stars» hat er es im Final auf den beachtlichen 13. Platz von insgesamt 26 geschafft.

12 Punkte – die Maximal-Punktzahl, die ein Land einem Teilnehmer geben kann – gab es für den Tessiner zwar nie. Dafür regnete es aber einzelne Punkte für die Schweiz aus allen Ecken Europas.

Das ist befriedigend
Autor: Sebalter

17 von 37 Ländern gaben der Schweiz Punkte. «Das ist natürlich ziemlich befriedigend, das muss man schon sagen», so Sebalter im «glanz & gloria»-Interview. Am diesjährigen «Eurovision Song Contest» erhielt die Schweiz mit Sebalter 64 Punkte. Für die Schweiz bedeutete das die beste Platzierung seit 2005.

Diese Länder gaben der Schweiz Punkte

Jedes der 42 ESC-Länder konnte den Finalisten mittels Televoting zwischen 1 und 12 Punkten verteilen.
Armenien5
Österreich3
Georgien1
Deutschland3
Griechenland4
Ungarn1
Irland5
Italien2
Litauen2
Malta3
Montenegro5
Polen10
Portugal7
Rumänien6
Slowenien3
Niederlande3
Vereinigtes Königreich1

Jedes der ESC-Länder konnte den Finalisten mittels Televoting zwischen 1 und 12 Punkten verteilen.

Sebalter auf der Überholspur

Am Sonntag landete Sebalter (28) wieder in der Schweiz. Und am Montag gehts für den Tessiner gleich richtig los. Dann steht er im Tonstudio, um seine neue Single «Shadows» aufzunehmen. Und das Album soll so schnell wie möglich folgen.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.