Slam-Poet Gabriel Vetter trifft Musiker Chris von Rohr

Dass ein Blind Date nicht zwingend romantisch sein muss, beweisen Slam-Poet Gabriel Vetter und Musiker Chris von Rohr. «Du tönst wie ein alternder SVP-Politiker!, wettert Vetter. «Du redest wie ein Linker!», zetert von Rohr.

Slam-Poet Gabriel Vetter und Musiker Chris von Rohr
Bildlegende: Slam-Poet Gabriel Vetter und Musiker Chris von Rohr SRF/Daniel Winkler

Chris von Rohr und Gabriel Vetter schenken sich in «Focus Blind Date» nichts. Dabei hätten der 63-jährige Solothurner und der 31-jährige Schaffhauser doch einiges gemeinsam. «Du bist doch auch im Kulturkuchen», versucht Vetter den Bogen zu spannen. Doch von Rohr weist dies in seiner gewohnten Art unmissverständlich zurück. Die beiden liefern sich eine hitzige Debatte über Kultur und Kulturen, die EU, die Schweiz, den Schweiss der Deutschen und den einzigen gemeinsamen Nenner: Helge Schneider.

Auch in diesem Sommer wird «Focus» zur Wundertüte: Sie verkuppelt zwei prominente Gäste zu einem Blind Date. Erst wenn sich zu Gesprächsbeginn der Rollladen hebt, erfahren die beiden, mit wem sie ab sofort 60 Minuten sprechen müssen 60 Minuten, in denen alles möglich ist, eine Stunde unter vier Augen. Der Einzige, der sich einmischt, ist Radio SRF 3-Haussatiriker Peter Schneider. Mit seiner scharfen Zunge liefert er während des Gesprächs Details aus den Biografien der Gäste.

Eine verkürzte Version des Gesprächs zeigt SRF 1 am Mittwoch, 6. August 2014, um 22.55 Uhr.