Friedensforscher Laurent Götschel

Weihnachten ist für viele Christen weltweit ein Symbol für Liebe und Hoffnung auf Frieden. Der Direktor der Schweizer Friedensstiftung, Laurent Götschel, erklärt, wie aktuell die weihnächtliche Friedensbotschaft heute noch ist. Er ist «Gast am Mittag» bei Yvonne Hafner. 

Laurent Götschel, Friedensforscher an der Universität Basel und Direktor der Schweizerischen Friedensstiftung.
Bildlegende: Laurent Götschel, Friedensforscher an der Universität Basel und Direktor der Schweizerischen Friedensstiftung. ZVG

Das Phänomen ist bekannt: Gerade über die Festtage, wenn die Erwartungen an ein friedliches Fest enorm sind, brechen im Familienkreis häufig alte Konflikte auf - das führt zu Unfrieden und Streit. Wie kommt es zu diesem Widerspruch? Ist der Mensch von Grund auf gut oder böse? Und gibt es noch Hoffnung auf eine friedlichere Welt?

Diese Fragen beantwortet Laurent Götschel, Friedensforscher an der Universität Basel und Direktor der Schweizerischen Friedensstiftung, als «Gast am Mittag» am Stephanstag.