Regisseur Stefan Jäger: «Gnädinger hatte ein grosses Herz»

Beim Besuch der Drehorte des Films «Der grosse Sommer» denkt Regisseur Stefan Jäger zurück an die Zeit mit Schauspieler Mathias Gnädinger. Für das ganze Team war es eine besondere Zusammenarbeit.

Video «Stefan Jäger über die Zusammenarbeit mit Mathias Gnädinger» abspielen

Stefan Jäger über die Zusammenarbeit mit Mathias Gnädinger

0:20 min, vom 26.1.2016

«Es war ein wunderbares Team», schwärmt Stefan Jäger von der Crew des Films «Der grosse Sommer». Mit «G&G» besucht er den Drehort in der Kinderkrippe Neumünsterallee in Zürich. Dieser Ort weckt beim Regisseur Erinnerungen an den im März verstorbenen Mathias Gnädinger. «Mathias war als Mensch sehr offen. Auch mit Kindern spielte er immer gern», so Jäger. Loïc Sho Güntensperger, der im Film den zehnjährigen Buben Hiro spielt, habe sein grosses Herz immer spüren dürfen. «Gnädinger war privat nicht so grummelig wie im Film», versichert der 46-Jährige.

«Der grosse Sommer» – Gnädingers letzte Premiere

Der letzte Film mit Mathias Gnädinger in der Hauptrolle wurde im Herbst 2014 in Japan und der Schweiz gedreht. Am Donnerstag kommt «Der grosse Sommer» nun in die Kinos.

Das Drehbuch wurde eigens für Mathias Gnädinger entwickelt. Im Film begleitet er in der Rolle des ehemaligen Schwingerkönigs Anton Sommer den Buben Hiro (Loïc Sho Güntensperger) nach Japan – auf den Spuren eines Sumo-Ringers.

Video «Filmausschnitt «Der grosse Sommer»» abspielen

Filmausschnitt «Der grosse Sommer»

0:48 min, vom 26.1.2016

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Nostalgisch: Erinnerungen an Mathias Gnädinger

    Aus glanz und gloria vom 26.1.2016

    Im April 2015 ist Schauspieler Mathias Gnädinger gestorben. Kurz vor seinem Tod hat er aber noch seinen letzten Film gedreht. «Der grosse Sommer» kommt diesen Donnerstag in die Schweizer Kinos. «Glanz & Gloria» besucht zusammen mit Regisseur Stefan Jäger und Gnädingers jungem Filmpartner Loïc Sho Güntensperger einen Drehort in Zürich, wo sich die beiden an ihre Zeit mit Mathias Gnädinger erinnern.