Falsche Putzanweisung: Backformen rosten in Spülmaschine

Die Backformen einer bekannten Marke führen Kunden mit ihrem Reinigungshinweis in die Irre. Der Hersteller verspricht, die Geräte seien spülmaschinenfest – mit einem Symbol vorne auf der Etikette. Doch wer sich darauf verlässt, hat vielleicht bald eine rostige Backform im Ofen.

Video «Falsche Putzhinweise: Backform rostet in Spülmaschine» abspielen

Falsche Putzhinweise: Backform rostet in Spülmaschine

1:35 min, aus Kassensturz vom 26.4.2016

Spülmaschinentauglich – auf dieses Symbol (siehe roter Kreis im Bild unten) haben sich die Kassensturz-Zuschauerinnen Emanuela Lang und Verena Zahnd verlassen.

Sie haben beide eine Springform der Marke «Kaiser Noblesse» gekauft, die man bequem in der Spülmaschine reinigen kann. So zumindest verspricht es das Symbol auf der Vorderseite der Etikette.

«Aber die Überraschung kommt nach dem Öffnen», schreibt Emanuela Lang. Als sie die eingeschweisste Backform auspackt und die Etikette umdreht, sieht sie das gleiche Symbol wie auf der Vorderseite – mit einem wichtigen Unterschied: «Auf der Rückseite ist das Symbol durchgestrichen. Was stimmt jetzt?»

«Missverständliche Kommunikation»

Die Antwort: Das Symbol auf der Vorderseite ist falsch. Die Backformen dürfen nicht in die Spülmschine. Die Firma WMF, welche die Kaiser-Backformen verkauft, schreibt auf Anfrage von "Kassensturz": «Da es schon durch kleine Beschädigungen auf der Antihaftbeschichtung in der Spülmaschine zu Korrosionsbildung kommen kann, empfehlen wir für unsere Kaiser-Backformen grundsätzlich keine derartige Reinigung.»

Im Klartext: Wer sich auf die Information auf der Etikette verlässt und eine solche Backform in der Maschine reinigt, riskiert, dass diese rostet. WMF entschuldigt sich für die «missverständliche Kommunikation». Diese missverständliche Kommunikation ist nichts Anderes als ein Etikettenschwindel.

Umtauschen möglich

Das Problem betrifft nicht nur Springformen, sondern die ganze «Kaiser Noblesse»-Linie. Im Handel fand «Kassensturz» die falschen Etiketten auch auf Kuchenblechen, Gugelhupf-Formen oder Cake-Formen. Bislang seien keine nennenswerten Reklamationen betreffend Spülmaschinentauglichkeit bekannt, betont WMF.

Immerhin: WMF schreibt, ihre Produkte würden nicht mehr mit den irreführenden Etiketten ausgeliefert. Und wer eine Form mit falschem Symbol gekauft hat, könne sich an den WMF-Kundendienst in der Schweiz wenden. «Wir werden in jedem Einzelfall eine schnelle und zufriedenstellende Lösung finden. Dies kann sowohl ein Umtausch sein wie auch eine Rückerstattung», verspricht WMF.