Zum Inhalt springen

Header

Video
Welche Fertig-Pizzas bringen Italianità auf den Teller
Aus Kassensturz vom 14.01.2020.
abspielen
Inhalt

«Kassensturz»-Degustation Fertigpizzas machen wenig Freude

In der «Kassensturz»-Degustation fällt mehr als die Hälfte der Fertigpizzas der Sorte Prosciutto durch.

Die Kritik der Test-Jury hat es in sich: zu wenig Schinken, als Boden Guetzli- statt Pizzateig, dominanter Geschmack nach Pesto oder Verwechslungsgefahr mit einer Käseschnitte. Von zwölf Pizzas Prosciutto in der «Kassensturz»-Degustation stuften die Expertinnen und Experten sieben «ungenügend» ein.

Korrektur:

Im TV-Beitrag zum Fertigpizza-Test wurde fälschlicherweise erwähnt, die Pizza «Anna’s Best» sei im Coop eingekauft worden. Es handelt sich natürlich um ein Produkt aus dem Migros-Sortiment. Wir bitten Sie, den Fehler zu entschuldigen.

Unter den «Ungenügenden» ist die Tiefkühlpizza «Ristorante» der Marke Dr. Oetker mit Note 3,3: Der Teig sei zu trocken, und der Schinken «säuele», so die Jury. Dr. Oetker schreibt, diese Einschätzung widerspiegle nicht den Mehrheitsgeschmack. Ristorante sei die umsatzstärkste Pizza Prosciutto der Schweiz.

Testtabelle

Testtabelle

Hier geht's zu den detaillierten Testresultaten.

Noch schlechter als Dr. Oetker hat einzig Bio Natur Plus von Manor abgeschnitten. «Die schmeckte mehr nach Käseschnitte als nach Pizza», sagt Walter Rüegg, der Pizzakurse anbietet. Der Geschmack sei unbefriedigend, die Pizza zäh und teigig. Für die teuerste Pizza im Test gibt die Jury nur Note 2,7. Manor schreibt, man habe die Pizza nachgeprüft. Bei korrekter Zubereitung schmecke sie einwandfrei.

Video
Die schlechteste Pizza erinnert Pizza-Lehrer Walter Rüegg an eine Käseschnitte.
Aus Kassensturz vom 14.01.2020.
abspielen

Der Teig entscheidet (fast) alles

Ebenfalls nicht überzeugend: Die Pizza Prosciutto Mmmh von Denner (3,5), die Chef-Select-Pizza mit Schinken von Lidl (3,6), Anna’s Best Mini-Prosciutto (3,6) sowie die Tiefkühlpizzas Prosciutto von Volg (3,6) und von M-Budget (3,8). All diese Pizzas sind sowohl beim Geschmack wie auch bei der Konsistenz des Teiges «ungenügend», bei den beiden wichtigsten Kriterien.

Die Jury

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen
  • Samuel Widmer. Koch, «The Restaurant», Dolder Grand Zürich
  • Walter Rüegg, Pizzaschule Waltis Genuss-Werkstatt
  • Andrea Werth, Mitglied Koch-Nationalmannschaft und Köchin im Sterne-Restaurant 7132 Silver
  • Cosimo Bruno, Pizzaiolo-Ausbildner in der eigenen Schule
  • Armin Böbner, Leiter Spezialitätenkäserei in der Bergkäserei Marbach

«Eine gute Pizza steht und fällt mit dem Teig», sagt Jury-Mitglied Samuel Widmer, Koch im «The Restaurant» im Dolder Grand Zürich. Diese Ansicht teilt auch Testleiter und Sensoriker Patrick Zbinden. «Die Testpersonen haben es bei solchen Fertigprodukten nicht leicht. Die grösste Herausforderung sind Pizzas, die Geschmacksverstärker enthalten oder total überwürzt sind.»

Tiefgefroren oder nur gekühlt

Von den zwölf Pizzas, die «Kassensturz» ausgewählt hat, waren sechs aus dem Kühlregal und sechs aus dem Tiefkühler. Auffällig: Die Jury bewertete die Pizzas aus dem Kühlregal nicht etwa besser als die gefrorenen. Ein genereller Qualitätsunterschied zwischen den beiden Typen lässt sich aus den Bewertungen nicht herauslesen.

Video
Der Testsieger überzeugt laut Köchin Andrea Werth mit seinem natürlichen Geschmack.
Aus Kassensturz vom 14.01.2020.
abspielen

Drei Pizzas erhalten die Note 4,3: Die Tiefkühlpizza Trattoria Alfredo Steinofenpizza Schinken von Lidl. «Sie hat ein natürliches Oreganoaroma und einen knusprigen Boden», urteilt Armin Böbner, Leiter Spezialitätenkäserei bei der Bergkäserei Marbach.

So wurde getestet

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Eine fünfköpfige Jury degustierte blind sechs Tiefkühlpizzas sowie sechs Pizzas aus dem Kühlregal. Sensoriker Patrick Zbinden überwachte die Degustation. Die Jurymitglieder bewerteten Aussehen, Duft, sowie im Besonderen Aroma/Geschmack und Textur/Konsistenz. Am Ende vergaben sie für jedes Kriterium eine Schulnote von 1 bis 6. Degustiert wurden Pizzas der Sorte Prosciutto, neben Margerita die meistverkaufte Pizzasorte im Detailhandel. Um der Situation zu Hause in der Küche so nahe wie möglich zu kommen, wurden alle zwölf Pizzas im Test in herkömmlichen Haushaltsöfen genau nach Backanleitung zubereitet.

Gleich benotet, aber im Preis teurer, ist Betty Bossis Pizza Prosciutto aus dem Kühlregal von Coop sowie die Mantua Prosciutto Holzofen-Pizza von Denner. Letztere ist die einzige im Test, die in Italien produziert wird. Ob das im Geschmack mitschwingt?

Jetzt auch auf Youtube

Jetzt auch auf Youtube

Einen Test verpasst? Die «Kassensturz»-Tests, Link öffnet in einem neuen Fenster gibt’s jetzt auch auf Youtube. Immer aktuell.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.