Fröhliche Weihnachten – mit Pestiziden im Zuchtlachs

Unappetitliches Ergebnis eines «Kassensturz»-Tests: In 14 von 15 Zuchtlachsen wurden Pestizide nachgewiesen. Der Stoff Ehthoxyquin ist als Pflanzenschutzmittel verboten, wird jedoch dem Fischfutter beigemischt. «Espresso» sagt im «Kafisatz», was das für das Weihnachtsmenü bedeutet.

tafel

Bildlegende: SRF

Der «Kassensturz» liess 15 Zuchtlachs-Proben im Genfer Kantonslabor untersuchen. Resultat: In 14 von 15 Proben wurde das Pestizid Ethoxyquin nachgewiesen, auch in Bio-Lachsen. Nur der «Natur Aktiv Bio-Rauchlachs» von Aldi wies kein Ethoxyquin auf.

Ethoxyquin hat eine antioxidierende Wirkung und wurde früher im Obstbau verwendet. Heute ist es dafür nicht mehr zugelassen, es wird jedoch dem Fischfutter beigemischt, um dieses länger haltbar zu machen.

Für den Genfer Kantonschemiker Patrick Edder ist klar: «Im Tierfutter kann man keine Zusatzstoffe tolerieren, von denen man die Gefahren nicht kennt.»

Der Beitrag

    • Pestizide im Zuchtlachs: Giftige Chemikalien auf dem Teller

      Lachs ist zu Weihnachten ein Klassiker. Wer die Natur schützen will, kauft Zuchtlachs. Was kaum jemand weiss: Die meisten Zuchtbetriebe verfüttern den Fischen Chemikalien. «Kassensturz» lässt 15 Lachsproben im Labor untersuchen. Erschreckendes Ergebnis: Fast alle Produkte enthalten Pestizide.

      9:15 min, aus Kassensturz vom 15.12.2015

«Dä Kafisatz»

«Dä Kafisatz»

Alle Beiträge