Handgepäck-Trolleys im Test: Fünf lassen Regen rein

Seit einige Airlines den Transport von normalen Koffern einzeln verrechnen, denken viele Reisende daran, nur mit Handgepäck zu fliegen. Das holländische Konsumentenmagazin «Consumentengids» hat elf der meistverkauften Cabin-Trolleys getestet. Sieben erhielten die Gesamtnote «gut».

3 koffer

Bildlegende: Die besten drei: «Teagan S» von Kipling, «Salsa Air Multiwheel 52» von Rimowa und «Tranverz S» von Eastpak. zvg

Welcher Koffer bietet am meisten Platz, ist für die Mitnahme ins Flugzeug erlaubt und hat zudem ein sehr geringes Eigengewicht? Dies wollte das holländische Konsumentenmagazin «Consumentengids» wissen und hat zwölf «Cabin Trolleys» mit Preisen zwischen 40 und 390 Franken testen lassen.

Testsieger wurde der «Tranverz S» von Eastpak mit Note 8,0. Der Rollkoffer mit zwei Rädern überzeugt beim Fall- und Regentest, und auch mit seinen kompakten Staumassen, da er nur auf der einen Seite eine Hartschale besitzt und auf der anderen einen textilen Deckel.

Teure nicht unbedingt besser

Gerade mit dem Fall- und Regentest hatten die schlechplatzierten Koffern Mühe: Der Helium Classic 55 von Delsey fiel nach mehreren Stürzen fast vollständig auseinander. Das Positive: Bei keinem der Trolleys ging nach hunderte Male herausziehen und hereindrücken die Teleskopstange kaputt.

Die beiden teuersten Trolleys von Rimowa und Samsonite (beide 390 Franken) bestanden den Materialtest. Sie waren aber fast gleich gut, wie Modelle um die 100 Franken. Das Fazit der Tester: Teures muss nicht unbedingt besser sein. Ein guter Cabin Trolley sollte für 150 Franken erhältlich sein.

Unklare Masse

Die Fluggesellschaften machen es den Reisenden nicht leicht: Der Weltluftfahrt-Verband IATA hat letztes Jahr beschlossen, die Maximalmasse des Kabinengepäcks von 55x45x25 auf 55x35x20 zu verringern. Die Airlines sind jedoch nicht verpflichtet dies zu übernehmen und definieren oft wieder eigene Dimensionen (siehe Tabelle auf Wikipedia).

Testkriterien

  • Material-Test: Regenbeständigkeit, Reissfestigkeit, Fall-Test. Qualität der Räder, von Henkel/Griff und Hülle (Gewichtung: 80%).
  • Gebrauchs-Test: Ziehen, Manövrieren, Tragen, Öffnen, Schliessen (Gewichtung: 20%).

Die besten vier

«Tranverz S» von Eastpack
Testnote: 8,0*
Masse: 53 x 34 x 22 cm
Preis: 97.05 CHF**

«Salsa Air Multiwheel 52» von Rimowa
Testnote: 7,5*
Masse: 56 x 38 x 22 cm
Preis: 390.- CHF**

«Teagan S» von Kipling
Testnote: 7,1*
Masse: 55 x 35 x 25 cm
Preis: 175.- CHF**

«Lite Shock» von Samsonite
Testnote: 6,9*
Masse: 56 x 40 x 21 cm
Preis: 390.- CHF**

*= Holländisches Bewertungssystem (10 = Sehr gut, 1 = Mangelhaft). ** = Preise gemäss Internetrecherche vom 08.08.2016. Quelle: «Consumentengids» Ausgabe Juli 2016. Der detaillierte Test kann kostenlos unter Consumentengids.nl heruntergeladen werden.

Neue Swiss-Tarife: Mit Gepäck oft teurer

Wer bei Swiss einen Europa-Flug bucht, muss umdenken. Bisher war ein Gepäckstück zum Aufgeben immer inbegriffen. Damit ist Schluss: Die günstigsten Flüge erhält nur noch, wer einzig mit Handgepäck reist. «Kassensturz» rechnet nach und sagt, wie sich Kunden im Tarifdschungel zurechtfinden.

Video «Neue Swiss-Tarife: Gepäckaufgabe nicht mehr inbegriffen» abspielen

Neue Swiss-Tarife: Gepäckaufgabe nicht mehr inbegriffen

2:40 min, aus Kassensturz vom 23.6.2015

Alle Tests

Alle Tests

Alle Tests, Degustationen und Testsieger von «Kassensturz» auf «Tests» oder von A bis Z.