Zum Inhalt springen
Inhalt

Viel Verpackung, wenig Inhalt Jede Menge Luft nach oben

Eine grosse Verpackung lässt auf viel Inhalt schliessen – nicht immer. Eine «Kassensturz»-Zuschauerin kauft ein Avène-Sonnen-Fluid, doch die Flasche ist halb leer. Für den Konzern muss die Kundin nur kräftig genug schütteln. Und auch von Ressourcenverschwendung will Avène nicht sprechen.

Halb gefüllte Sonnencrème-Flasche
Legende: Halb voll – die Kundin traute ihren Augen kaum als sie die Flasche aus dem Umverpackung nahm. zvg

Ob Frühstücks-Cerealien, Waschmittel oder Kosmetika – in grosszügigen Verpackungen verbirgt sich häufig enttäuschend wenig Inhalt. Diese Erfahrung musste auch «Kassensturz»-Zuschauerin S.S machen.

In der Apotheke kaufte sie sich für 30.50 Franken den «Avène Eau Thérmal»-Sonnenschutz. Zu Hause dann die grosse Überraschung: Der Flascheninhalt ist halb leer.

Zu einem Viertel gefüllte 3dl-Glas neben einer fast gleich grossen Verpackung.
Legende: Im Glas der Inhalt der Avène-Flasche. Die Verpackung lässt mehr erahnen. zvg

Erstaunt sucht sie nach möglichen Gründen: Die Mengenangabe ist unter der Preisetikette versteckt. Doch sie ist mit 40 ml korrekt angegeben. Nur: Die Verpackung bietet mindestens Platz für 80 bis 100 ml. «Ich habe vor allem Verpackung mit Luft gekauft», ärgert sich S.S.

Unser Tipp

Schauen Sie sich beim Kauf von Kosmetika genau die Umverpackung an und suchen Sie nach Abbildungen, die das Produkt in Originalgrösse zeigen. Überprüfen Sie die Füllmenge und öffnen Sie, wenn es möglich ist, die Umverpackung, um sich den Inhalt «in echt» anzuschauen.

Tatsächlich umgibt die Industrie ihre Produkte gerne mit viel Luft – ganz legal. Denn: Die Verpackungsgrösse hat einen entscheidenden Einfluss auf die Kaufentscheidung. Eine echte Luftpackung ist es erst, wenn das Missverhältnis zwischen Inhalt und Umfang Verbrauchern ein besseres Preis-Leistungsverhältnis vortäuscht.

Keine Luftnummer

Für Avène hat die Luft in der Packung nach eigenen Angaben eine Platzhalterfunktion: Beim Produkt handle es sich um ein Sonnen-Fluid, welches vor Gebrauch gut geschüttelt werden müsse. «Daher wird das Produkt nicht vollständig gefüllt, damit genug Platz bleibt, um das Produkt vor dem Auftragen zu mischen», schreibt der Konzern.

Auf die Verschwendung von Ressourcen angesprochen, entkräftet die Firma. Und gibt sich besonders umweltfreundlich: «Die Marke Eau Thermale Avène entwickelt ein freiwilliges Energiesparprogramm, eine verantwortungsvolle Einkaufspolitik und umweltfreundliche Verpackungen», heisst es.