Warum ist Diesel plötzlich so günstig?

Verkehrte Welt an der Tankstelle: Normalerweise ist Diesel teurer als Benzin. Seit einigen Tagen allerdings kostet Benzin an vielen Tankstellen einige Rappen mehr als Diesel. Letztmals war das im Mai 2009 der Fall. «Espresso Aha!» musste merken: Die Gründe dafür sind komplex.

Zuerst muss man wissen: Benzin und Diesel sind zwei verschiedene Produkte, die aus Erdöl hergestellt werden. Während Benzin nur fürs Autofahren gebraucht wird, ist bei Diesel die Verwendung vielfältiger. Es wird sowohl als Treibstoff für Autos verwendet, als auch für Lastwagen, Schiffe oder auch auf dem Bau. Zudem gehört Diesel zur gleichen Produktegruppe wie Heizöl. Das heisst, wenn Heizöl billig zu haben ist, dann ist auch Diesel günstig. Laut Erhebung des TCS ist Diesel mit ca. 1.42 Franken pro Liter derzeit so günstig, wie seit elf Jahren nicht mehr.

Hohe Steuern machen Benzin und Diesel teuer

Allerdings, die Preise von Heizöl und Diesel liessen sich nicht direkt vergleichen, sagt Erich Schweizer, Experte Mobilitätsberatung beim TCS: «Die Mineralölsteuer auf Diesel beträgt rund 87 Rappen pro Liter. Bei Benzin sind es rund 85 Rappen.» Im Gegensatz dazu seien die staatlichen Abgaben beim Heizöl viel tiefer. Darum reagiere der Heizölpreis auch viel schneller auf Preissenkungen, als Benzin oder Diesel, sagt Francesca Romano von der Erdölvereinigung.

Schild vor einer Tankstelle mit Benzinpreisen.

Bildlegende: Verkehrte Welt an der Zapfsäule. SRF

Reise-Saison in Europa und Übersee

Warum jedoch ist Diesel derzeit günstiger als Benzin? Francesca Romano führt mehrere Gründe an: «Die Nachfrage nach Benzin ist derzeit grösser als nach Diesel. Darum ist der Preis von Benzin weniger stark gesunken als der Dieselpreis.»

Das habe damit zu tun, dass man in der Sommerferienzeit sehr viel mit dem Auto unterwegs sei, neben den Europäern würden auch die Amerikaner viel reisen. Dies wiederum steigere die Nachfrage nach Benzin.

Überangebot an Erdöl

Auf der anderen Seite seien die Heizöltanks der Hausbesitzer nach dem letzten milden Winter immer noch gut gefüllt: «Niemand denkt derzeit daran, Heizöl zu bestellen, das Überangebot drückt auf den Preis – auch auf den Dieselpreis», so Romano. Und auch auf dem Bau werde derzeit nicht mehr so viel Diesel verbraucht, wie noch vor einem Jahr. «Alle diese Faktoren führen dazu, dass der Dieselpreis aktuell tiefer ist als Benzin», sagt Erich Schweizer vom TCS.

Wie sich der Benzin- und Dieselpreis in den nächsten Monaten entwickelt, sei schwer vorauszusagen, sind sich die Experten einig. Weil es aktuell weltweit ein Überangebot an Erdöl gebe, sei es wahrscheinlich, dass die Lage weiterhin entspannt bleibe. Das heisst, der Benzin- und Dieselpreis könnte wohl weiterhin tief bleiben.

«Espresso Aha!»

«Espresso Aha!»

Jeden Montag beantwortet «Espresso» in der Rubrik «Aha!» eine Frage aus dem Publikum. Haben auch Sie eine? Stellen Sie sie!