Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Verschiedene Smartphones.
Legende: Immer mehr günstige Smartphones mischen den Markt auf. Stiftung Warentest
Inhalt

Testsieger Smartphones im Test: Huawei gibt Gas

Welches Smartphone ist aktuell auf Platz 1? «Stiftung Warentest» nahm 21 aktuelle Geräte ins Visier. Fazit: Die Platzhirsche Apple und Samsung müssen sich langsam warm anziehen: Junge Herausforderer mischen mit guten und günstigen Handys immer besser mit.

Im neuen Test von «Stiftung Warentest» war alles mit dabei: Von den Platzhirschen Samsung und Apple, über etablierte Marken wie HTC und Sony, bis hin zu günstigen Neueinsteigern wie Huawei oder OnePlus.

Insgesamt 21 Smartphones durchliefen die Prüfung. Im Vergleich zum letzten Test im Frühling dieses Jahre zeigt sich ein etwas anderes Bild: Platz 1 belegen das iPhone 7 Plus und das Huawei P9 Plus.

Das Apple-Gerät überzeugt mit guter Kamera und seiner Bedienerfreundlichkeit, kann aber nur einen schwachen Akku vorweisen. Das Huawei-Handy brilliert vor allem mit einem langlebigen Akku und darf sich auch beim Surfen im Internet sehen lassen. Interessant: Es ist einiges günstiger und bietet erst noch doppelt so viel Speicher. Apple muss sich also langsam aber sicher in Acht nehmen.

Samsung sucht man dieses Mal vergebens auf den Podestplätzen. Der Grund dafür ist klar: Sein neustes Werk, das Galaxy Note 7, fehlt auf der Rangliste, da es komplett vom Markt zurückgerufen wurde. Zu erwähnen ist aber, dass «Stiftung Warentest» das Pannen-Handy noch vor dem Verkaufsstopp getestet hatte – mit eher durchwachsenem Ergebnis. Die Experten störten sich vor allem an der bescheidenen Akkulaufzeit und den eher schlechten Resultaten im Falltest.

Die Hälfte der Modelle liefert gute Leistung

Erfreulich ist aber: 10 der 21 Smartphones erreichten das Qualitätsurteil «Gut». Und hier sind die Geräte, die die besten Noten erreichten:

  • Apple iPhone 7 Plus (32 GB)
    Note: 2,1 / Preis: 899 Franken
  • Huawei P9 Plus (64 GB)
    Note: 2,1 / Preis : 569 Franken
  • Apple iPhone 7 (32 GB)
    Note: 2,3 / Preis : 759 Franken
  • Gigaset ME Pro (32 GB)
    Note: 2,3 / Preis : 650 Franken
  • HTC 10 (32 GB)
    Note: 2,3 / Preis : 589 Franken
  • Huawei P9 Lite (16 GB)
    Note: 2,3 / Preis : 299 Franken
  • OnePlus 3 (64 GB)
    Note: 2,3 / Preis : 559 Franken

Umfangreicher Kriterienkatalog

Die Handys wurden nicht nur auf ihre Leistung hin überprüft. Sie mussten so einige Härtetests überstehen, zum Beispiel in der Falltrommel oder im Tauchbad. Dabei wurde ein besonderes Augenmerk auf folgende Kriterien gelegt:

  • Telefon 15%
  • Internet/PC 15%
  • Kamera 15%
  • GPS und Navigation 10%
  • Musik 5%
  • Handhabung 20%
  • Stabilität 5%
  • Akku 15%

Anmerkungen:
Die Benotung erfolgte nach deutschem Bewertungssystem (0,5 = Sehr gut, 5,5 = Mangelhaft).
Preise: Günstigste Preise gemäss Internetrecherche vom 03.11.2016

Legende: Video Smartphones im Foto-Test: Schwach bei schummrigem Licht abspielen. Laufzeit 07:43 Minuten.
Aus Kassensturz vom 28.06.2016.

Quelle: Stiftung Warentest - Ausgabe November 2016 (Der detaillierte Test kann unter test.de, Link öffnet in einem neuen Fenster kostenpflichtig heruntergeladen werden.)

Rubrik «Testsieger»

In «Testsieger» informiert «Kassensturz» über Tests von anderen Konsumenten-Magazinen und -Sendungen im In- und Ausland. Hier geht es zu allen Tests.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.