Zum Inhalt springen

Header

Video
Test: Mit diesen Velotaschen sind Sie im Alltag flott unterwegs
Aus Kassensturz vom 27.04.2021.
abspielen
Inhalt

Praktische Begleiter Test: Mit diesen Velotaschen sind Sie im Alltag flott unterwegs

Nur drei von acht getesteten Modellen konnten auf ganzer Linie überzeugen.

Über eine halbe Million neue Velos wurden 2020 in der Schweiz gekauft – Rekord! Wer unterwegs seine Habseligkeiten bequem verstauen will, greift zur Velotasche. Zusammen mit der Fachzeitschrift «Velojournal» liess «Kassensturz» acht Modelle für den Alltagsgebrauch ausführlich testen – auf Robustheit, Wasserdichtigkeit und Handhabung.

Testtabelle

Box aufklappenBox zuklappen
Testtabelle

Hier geht es zu den detaillierten Testresultaten.

Eine «sehr gute» Velotasche gibt’s ab 105 Franken

Bestnoten in allen drei Bereichen und somit das Gesamturteil «sehr gut» gab es für drei Taschen: «Back-Roller Urban QL2.1» von Ortlieb, «Augsburg III L» von Vaude und «Urban Dry Business» von Basil, letztere ist mit 105 Franken die günstigste der drei. Diese Taschen hielten den Inhalt im Beregnungstest komplett trocken, überstanden hunderttausend Belastungszyklen unbeschadet und konnten im Praxistest überzeugen.

Deutliche Unterschiede im Regen-Test

Wer bei jedem Hudelwetter unterwegs ist, muss sich auf die Wasserdichtigkeit der Tasche verlassen können. Im Labor zeigten sich nach 15 Minuten kontrollierter Beregnung grosse Unterschiede, so Testleiter Michael Schinhammer: «Bei der Tasche von Racktime beispielsweise war der Deckel durchnässt und es stand Wasser in der Tasche. Der Schwachpunkt bei diesen Taschen sind die Nähte – da kommt das Wasser rein. Die Taschen mit verschweissten Nähten hingegen sind absolut wasserdicht.»

Das sagen die Hersteller

Box aufklappenBox zuklappen

Tectake schreibt uns zum ungenügenden Abschneiden seiner Veloasche: «Reklamationen dieser Art haben wir von unseren Kunden bisher nicht erhalten. Erst recht sehen wir den Bericht als Chance und werden wir die Testergebnisse an unseren Fabrikanten weiterleiten, damit das Produkt verbessert wird.»

Die Tasche Mia von Racktime versagt im Beregnungstest. Der Hersteller schreibt «Kassensturz» dazu, einen besseren Schutz vor Regen könne man mit der passenden Regenhülle erreichen. Eine Hülle koste etwa 15 Franken. Und weiter: «Alternativ zum Modell Mia befinden sich auch wasserdichte Taschen im Sortiment.»

Die günstigste Tasche kann nicht überzeugen

Den Robustheitstest – hunderttausend Belastungen mit steigendem Gewicht von bis zu 30 Kilo – überstanden die meisten Velotaschen ohne Schaden. Einzig die Aufhängung der Tasche von Tectake ist gerissen. Mit 20 Franken handelt es sich um das günstigste Modell im Test. Auch im Praxistest schnitt die Tasche ungenügend ab. Die Testpersonen bemängelten den Tragekomfort und die fehlenden Verstellmöglichkeiten der Aufhängung.

So wurde getestet

Box aufklappenBox zuklappen
  • Labortest (50% der Gesamtnote): Wasserdichtigkeit und Robustheit der Velotaschen wurden vom Labor Qualitech in Winterthur geprüft: Im Beregnungstest mussten die Taschen 15 Minuten Spritzwasser von allen Seiten aushalten. Im Robustheitstest wurde einerseits die Aufhängung der Taschen 100'000 mal belastet, mit steigender Gewichtslast von bis zu 30 Kilo. Andererseits wurde die Reissfestigkeit von Stoff und Nähten analysiert.
  • Praxistest (40% der Gesamtnote): Fünf velobegeisterte Testpersonen bewerteten die Handhabung der Velotaschen: Wie gut lassen sie sich bepacken und am Velo befestigen? Lassen sie sich gut tragen? Ist das Fahrgefühl angenehm?
  • Expertenbeurteilung (10% der Gesamtnote): Technikredaktor Marius Graber vom «Velojournal» nahm die Aufhängung der Taschen unter die Lupe. Er bewertete, wie variabel sich die Haken verstellen lassen. Zudem prüfte er, ob die Taschen mit sechs häufigen Gepäckträgermodellen kompatibel sind.

Für jedes Bedürfnis die richtige Tasche

Veloexperte Marius Graber empfiehlt, sich vor dem Kauf Gedanken über das Einsatzgebiet der Velotasche zu machen.

Video
Marius Graber, «Velojournal»: Bei der Auswahl muss man sich als erstes überlegen, was man mit der Velotasche transportieren will.»
Aus Kassensturz vom 27.04.2021.
abspielen

Für Bürolisten und Velopendlerinnen wichtig: ein gepolstertes Laptopfach. Im Test haben die Modelle von Vaude, Btwin und Norco ein solches. Wer auch mal einen grossen Einkauf nach Hause fährt, ist mit einem Modell gut bedient, das nach oben offen bleiben kann. In diesem Kriterium im Praxistest schnitten die Taschen von Ortlieb, Basil und Racktime am besten ab.

Jetzt auch auf Youtube

Box aufklappenBox zuklappen
Jetzt auch auf Youtube

Einen Test verpasst? Die «Kassensturz»-Tests, Link öffnet in einem neuen Fenster gibt’s jetzt auch auf Youtube. Immer aktuell.

Kassensturz, 27.04.2021, 21:05 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Martin Tschanz  (tinu83)
    An meinem Vorspannbike für den Rollstuhl habe ich zwei Aufnahmen für Taschen der Marke Ortlieb montiert. Hat zwar eine Stange Geld gekostet, aber ich bin sehr zufrieden damit. Zudem habe ich mich bei den Taschen für eine leuchtende Farbe entschieden.
    Obwohl Sicherheit durch gute Sichtbarkeit nicht Gegenstand des Tests war, hätte dieser Aspekt meiner Meinung nach etwas mehr Aufmerksamkeit verdient. Denn es sind bei weitem nicht alle mit genügend Reflektoren und/oder Leuchtwesten ausgerüstet.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten